Codeschnipselecke

All das bitte hier rein.
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2254
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: Codeschnipselecke

Beitrag von yeti »

Eine deutlich sitchtbare Öffnung des Forums für jegliche Propellerthemen ist was ich immer wieder mit meiner Meinung nach positivem Echo anspreche, aber dabei bleibt es dann auch schon...

Vielleicht müssen einfach noch ein paar mehr Propellerer hinzukommen bis die kritische Masse für diesen Umbau erreicht ist. Wir haben alle auch ein Leben neben dem Propeller und sind vielleicht noch schlicht Zuwenige? Werbung/Aufklärung daß es uns überhaupt gibt tut evtl Not...

...siehe: http://hive-project.de/board/viewtopic.php?f=2&t=454

Hier wird ja auch keiner wegen Nicht-Hive-Anliegen weggebissen, aber die Nicht-Beschränkung auf den Hive wird meiner Meinung nach noch nicht offensiv genug kommuniziert.

Die Anpassung des Wikis an diese Öffnung wäre nur logische Konsequenz Dessen.

Gut daß das mal wieder Thema wird...
𝖂𝖎𝖗 𝖐𝖔̈𝖓𝖓𝖊𝖓 𝖆𝖑𝖑𝖊𝖘 𝖆𝖚𝖘𝖘𝖊𝖗 𝖎𝖓 𝕱𝖗𝖚̈𝖍𝖑𝖎𝖓𝖌, 𝕾𝖔𝖒𝖒𝖊𝖗, 𝕳𝖊𝖗𝖇𝖘𝖙 𝖚𝖓𝖉 𝖂𝖎𝖓𝖙𝖊𝖗! – 𝕯𝖊𝖚𝖙𝖘𝖈𝖍𝖑𝖆𝖓𝖉.
"Du willst hier nicht klicken. Dies interessiert Dich nicht." — Yeti.
"Hier auch nicht." – Yeti.
"DNA is a four letter word!" — Yeti.
Benutzeravatar
TuxFan
Beiträge: 1020
Registriert: So 6. Sep 2009, 11:18

Re: Codeschnipselecke

Beitrag von TuxFan »

Moin moin!
Was ich ja eigentlich nicht verstehe ist, wo sind die ganzen Hive-Löter hier im Forum geblieben.
Wenn ich so das verbliebene aktive Häuflein sehe kommen mir die Tränen.
Ich frag mich dann woran liegt es?
War es für die meisten nur das Lötvergnügen, ein bisschen Softwaretesten, gut die Kist läuft und ab in die Ecke, Vitrine oder was auch immer?
War es Fehleinschätzung der Leistung des Hive oder generell des Propellerchips, es ist halt kein GHz-PC.
Fehlt die Bereitschaft selber Programme zu schreiben oder ist ihnen die alte ZX81-, C64- oder Atari-Zeit doch viel zu fremd?
Oder gibt es Probleme, so wie bei mir, die 8 bzw. 24 Prozessorkerne zu bändigen.
Gut dies Problem versuche ich ja in den Griff zu bekommen, indem ich mir den MonoProp, SoMProp und zuletzt den GBP zusammengestrickt habe und dafür so nach und nach Software anpasse und gegebenenfalls neue schreibe, in der Hoffnung zuerst mal 8 Kerne kontrollieren zu können und Spin zu verstehen. Und mit den SD-Modulen und Zusatzplatine werde ich dann wieder auf den Hive zurück kommen.
Falls jemand ähnliche Probleme hat und sich die Hardware nicht selber stricken kann, es gibt ja doch so einige fertige Boards an denen man sich programmtechnisch an einem Propeller versuchen kann.
Es ist doch schon immer möglich gewesen die eigenen Propellerprojekte und die Software dazu einzustellen und damit den Forianern bzw. der Allgemeinheit vorzustellen.
Ist es eine sprachliche Barriere die viele von der Programmierung abhält weil die vorhandenen Grundlagen und Programme und Beispiele in englisch verfasst sind.
Oder ist es vielfach Mangel an freier Zeit? Denn man muß schon einiges seiner Freizeit investieren um den Propeller im allgemeinen und den Hive im speziellen zu programmieren.
Ob eine andere oder verbesserte Struktur von Wiki und/oder Forum den vorhandenen oder zukünftigen Propellerianern weiterhilft vermag ich jetzt nicht zu beurteilen, hätte aber auch nichts dagegen einzuwenden.
Versuch macht kluch.......
Ich würde mich auf jeden Fall beim Füllen von Wiki und Forum beteiligen. Im Wiki könnte ich den SoMProp und MonoProp mit Schematic, Board und der vorhandenen Software einstellen (das fehlt noch im Forum).
In konkreter Planung ist eine ca. 80mm x 80mm große Huckepack-Platine für den Hive-R13 mit C3-ähnlicher-Technik und SD-Modultechnik vom GBP. Das würde vieleicht einige zum Weitermachen mit dem Hive animieren.
In geistiger Planung, für Lötfreaks gedacht, ist ein MonoProp-Vers.2 der in ein 100mm x 100mm Standard-Alu-Gehäuse paßt und Teile der C3-Technik (Flash+SRam) sowie die SD-Modulmöglichkeit des GBP beherbergt. Schnittstellen : VGA, TV, Audio, Ethernet, Tastatur, Maus, RTC, SD-Slot. Damit das auch ALLE nachbauen können, soll alles aus bedrahteten Bauteilen/DIL bestehen. Programmierung und Verbindung zum PC erfolgt über FTDI-Breakoutboard/PropPlug.

In dem Sinne......
Gruß
TuxFan
Wunder gibt es immer wieder.......
Benutzeravatar
PIC18F2550
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 13:08

Re: Codeschnipselecke

Beitrag von PIC18F2550 »

Hallo,

vieleicht liegt das am Aufbau der Dokumentation, sie ähnelt (man möge mir verzeien) etwas an "windows".

Es Fehlen hier einfach die Mittel zum locken schau mal da hinn : http://www.sprut.de

Hier geht es auch um RISC-Prozessoren und das das richtig funzt sieht mann hier: http://www.sprut.de/misc/counter/counter.htm

Wenn die Grundstruckturen, des Erlernens des P8X32A, nicht sehr niedrig angesetzt werden, wird unweigerlich, der größte teil der User abspringen. Weil ihnen das Fachchinesich nicht geläufig ist und aus Spaß ein Stress wird.

Das leichte Erlernen der Möglichkeiten des P8X32A ist die Grundvorrausetzung für einen erfolgreiches verbreiten einer Technologie.

Komplizierte sachen werden auf dem Markt keinen wesentlichen Erfolg haben.
Alle Dinge weden daher für den Kunden/Nutzer Benutzerfreundlich gestaltet (plag & play).

Erst wenn das Conzept auch auf den HIVE umgesetzt wird, wird er auch interesant werden für User ohne Informatikstudium.
Zuletzt geändert von PIC18F2550 am Sa 22. Okt 2011, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
PIC18F2550

drone265/278
Barbarus hic ergo sum, quia non intellegor ulli.
Ein Barbar bin ich hier, da ich von keinem verstanden werde.
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Codeschnipselecke

Beitrag von drohne235 »

Thema Wiki: Die vorgeschlagene Struktur sieht gut aus, warum änderst du das nicht einfach im Wiki? Das ist ja schließlich das Prinzip - einfach mitmachen im Wiki. Nicht hier im Forum vorschlagen, sondern gleich im Wiki umkopieren... ;) Jeder kann dort Änderungen vornehmen und die Sache anpassen nach seinen Vorstellungen. Einer fängt an - was ja schon geschehen ist, inklusive einiger vergangener Umstrukturierungen - und dann wird von allen Interessierten solange angepasst und verändert, bis es passt. Sonderlich kompliziert ist es auch nicht, sind ja nur ein paar Textkommandos. Anleitung und ein Sandkasten zum spielen ist hier zu finden: http://hive-project.de/wiki/hinweise:wiki

Thema Öffnung Forum und Blog: Wie von yeti geschrieben, hatten wir das Thema schon einmal angerissen. Das Forum können wir da problemlos anpassen. Vielleicht wäre es ein Anfang, wenn wir den Bereich "Unimatrix 03" sinnvoll umbenennen in "Propeller-Chip" (oder ähnlich) und gleichzeitig weiter nach oben (über Hive-Projekt) rücken. Vorschläge für Unterbereiche?

Thema "Wo ist eigendlich das Hive-Kollektiv?" ;) : Hab ich auch schon einige Zeit darüber nachgedacht. Bitte nicht falsch verstehen: Es war nie mein erklärtes Ziel in die Richtung einer großen Community zu arbeiten, vielmehr habe ich den Hive ganz egoistisch nur gebaut, weil es mir persönlich Spaß macht. Aber bei der Nachfrage bzgl. Boards kommt natürlich automatisch die Frage auf, wo die Geräte alle sind!? Ich denke es gibt verschiedene Gründe, warum es kaum aktive Hivenutzer gibt:

1. Grundlegende Infos zum Propeller-Chip: PIC18F2550 hat schon Recht, das auch grundlegende Infos, Codeschnipsel und kleine Demos fehlen. Dummerweise ist das Handbuch für den Propeller nur in englischer Sprache bei Parallax verfügbar. Einen Anfang hatte ich ja schon mit den Artikel "Build your OS..." geschaffen. Vielleicht könnte eine kleine Serie mit kleinen Tools und Demos da Abhilfe schaffen!? Wäre natürlich toll, wenn da noch ein oder zwei Drohnen mitmachen würden - allein ist das ziemlich viel Arbeit.

2. Der Hive als Bausatz hat durchaus seinen Reiz als Gerät, welches man mit einem gewissen Genuss aufbaut und dann in die Ecke stellt. Also der klassische Bausatzeffekt. Muß ja nicht schlecht sein, denn selbst der Do-it-yourself-Aspekt des Aufbauvorgangs ist ja schon toll und letztlich bekommt man ja ein funktionierendes Gerät.

3. Der Hive ist nur für mich ein echtes Do-it-yourself-Gerät: TuxFan wird mir mit Blick auf sein GameProp vielleicht zustimmen - nur wenn man so ein Gerät komplett selbst entwicklelt hat, entfaltet es seinen ganz besonderen Reiz. Die Motivation für ein selbst entwickeltes Konstrukt weiter zu programmieren, ist wahrscheinlich wesentlich höher, als für einen übernommenen Bausatz zu proggen. Mal davon abgesehen, das man sich sicher bei einigen Aspekten erst mühsam in die Gedanken des Entwicklers einarbeiten muss. Vielleicht wäre es besser, wenn jeder seinen eigenen Hive entwickelt... ;)

4. Warten auf ein OS: Vielleicht warten auch einige auf ein fertiges OS wie TriOS bevor sie dafür selbst. Macht aber keinen Sinn. Auf der einen Seite realisiere ich in TriOS nur das nötige. Dabei orientiere ich mich natürlich mehr an den Dinge die mich interessiere. Ohne andere Software habe ich als auch nur grobe Vorstellungen was noch benötigt wird. Auf der anderen Seite wäre einfache Software auch recht einfach an eine neue Version von TriOS anpassbar und komplexere Software nutzt eh alle drei Chips mehr oder weniger vollständig und umgeht dabei zum großen Teil das TriOS.

5. Konsum, Anreize und Erwartungen: Viele sind es vielleicht auch nicht gewohnt selbst kreativ Dinge zu gestalten. Der Hive an sich kann ja als Bausatz auch ganz problemlos einfach "konsumiert" werden. Vorgefertigte Platine bestücken, vorgefertigte Software drauf und fertig. Wie schon oben geschrieben, ist das nicht als Vorwurf gemeint, hat ja allse seinen Reiz und wenn es Spaß bringt ist das ok. Mir persönlich geht es ja bei anderen Dingen ebenso. Es braucht schon einen bestimmten Anreiz um die Kreativität zu wecken, und die Reize von so einem Gerät wie dem Hive und den Propellerchips erschließt sich nicht gleich. Nicht jeder sieht es nach dem Aufbau der Hardware als Herausforderung an, 24 Cores zu organisieren, oder mit einfachsten Möglichkeiten ein ansprechendes Game, Demo oder eine Anwendung wie eine Programmiersprache zu realisieren.
Im Prinzip ist ja auch ganz klar, dass Software auf dem Hive nie auch nur im Ansatz das erreichen kann was schon ein popliges Smartfon kann. Wenn man seine Vorstellungen aber an solchen Erwartungen fixiert, tötet man gnadenlos jeden Anreiz, vergißt aber, dass man dadurch nur noch ferngesteuerter Konsument ist. Ich persönlich fände es schon reizvoll, einen wirklich selbst realisierbaren Computer zu haben, mit welchem man zum Beispiel grundlegende Aufgaben wie Textverarbeitung, Mail, Kommunikation usw. ausführe kann.

6. Probleme mit dem Propeller-Chip: Wenn man ein wenig mit dem Prop arbeitet, findet man natürlich auch schnell seine Schwächen und Eigenheiten. Für viele IO-Aufgabe ist der Prop ein ziemlich cooler Chip. Auch als einzelner autarker Chip als Zentrum in einer Schaltung besitzt das Design für eine sehr breite Palette von Anwendungen ein ausgewogenen Verhältnis zwischen Speicher, Cores, Geschwindigkeit und den Möglichkeiten von Spin. An den Randbereichen gibt es da aber schon Engpässe, und der Hive oder die Verwendung als Gamekonsole sind dort wohl eher dem Rand zuzuordnen.
Man könnte auch über ein anderes Design oder andere Chips nachdenken, aber im Bereich jenseits von SMD ist die Auswahl dabei sehr eingeschränkt.
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
Benutzeravatar
PIC18F2550
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 13:08

Re: Codeschnipselecke

Beitrag von PIC18F2550 »

Eingrfügt:
https://hive-project.de/wiki/schnipsel:pwm

Kann z.Z. kein beispiel hoch laden da der Dateityp "spin" nicht erlaubt ist..
pwmAsm.spin
(3.15 KiB) 372-mal heruntergeladen
Gruß
PIC18F2550

drone265/278
Barbarus hic ergo sum, quia non intellegor ulli.
Ein Barbar bin ich hier, da ich von keinem verstanden werde.
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Antworten