Mono- und WebProp

Alles was Du selbst gebaut hast, hier herein. Das Projekt muss allerdings mit einem oder mehreren Parallax Propeller µC realisiert worden sein.
Benutzeravatar
TuxFan
Beiträge: 1009
Registriert: So 6. Sep 2009, 11:18

Mono- und WebProp

Beitrag von TuxFan »

Moin !

Mal als kleinen Einblick in eine meiner Bastelarbeiten :
Eins meiner derzeitigen Hardwareprojekte ist ein Mini-Computer mit einem Propeller-Chip. Deswegen MonoProp genannt. Planung erfolgt mit Eagle-Freeware-Version.
Folgende Ausstattung :
1 x Gehäuse AKG 71 24 100 (71 mm breit 24 mm hoch und 100 mm lang) (zur Zeit geplant... :?)
1 x Platine 67,5mm x 100 mm
1 x Propeller-Chip
1 x EEProm 512kb
1 x DS1307 mit CR1220 Batteriepufferung
1 x ENC28J60
1 x FTDI 232
1 x microSD-Slot
Aus-/Eingänge :
1 x PS/2 Mouse
1 x PS/2 Keyboard
1 x mini USB-B für serielle Kommunikation und Programmierung
1 x TVout auf internem Header
1 x VGA, da ich mehr mit dem Monitor arbeiten will
1 x Ethernet
1 x +7,5V - +12V
evtl. 2 Port-Anschlüsse für Sound auf internem Header

Alle Spannungsanschlüsse der IC's haben einen 100nF Abblockkondensator.
Die meisten Bauteile sind als bedrahtete Bauteile ausgeführt. Nur SD-Slot, microUSB-B und FTDI232 nebst ein paar Widerständen und Led's sind aus Platzmangel als SMD-Bauteile vorgesehen.
Die Platine lasse ich mir mit ein paar anderen Platinen, die ich noch benötige, von einem professionellen Platinenhersteller fertigen. Belichten, Durchkontaktieren, Ätzen, Verzinnen und Stoplack auf beiden Seiten. Einen Bestückungsaufdruck erspar ich mir aus Kostengründen.
Wenn man sich den Platinenausdruck in Orginalgröße ansieht, vergeht einem das Selbermachen so eines Boards.

Ich hänge mal einen vorläufigen Boardausdruck zur Ansicht an.

Gruß
TuxFan

Heute am 21.08.2012 habe ich den Titel des Threads mal geändert, da ich auch auf eine Variation des MonoProp nämlich den Webprop eingehen werde. Im Moment passe ich gerade eine Webserversoftware an den WebProp an. Hierzu aber mehr in den neuen Posts.
Auch werde ich die Eagle-Dateien des MonoProp veröffentlichen, was ich total vergessen habe.
:oops:
Die Veröffentlichung erfolgt hier im ersten Post.


23.08.2012 Anhängen der EAGLE-Dateien

26.08.2012 Anhängen der Webserver-Software 0.1 alfa
Dateianhänge
Webserver_0_1.zip
Webserver-software Vers. 0.1 alfa
(141.37 KiB) 653-mal heruntergeladen
MonoProp.zip
EAGLE-Dateien zum Mono-/WebProp
(116.84 KiB) 661-mal heruntergeladen
MonoProp.png
Zuletzt geändert von TuxFan am So 26. Aug 2012, 14:58, insgesamt 5-mal geändert.
Wunder gibt es immer wieder.......
;-)
Beiträge: 16
Registriert: Do 10. Dez 2009, 20:08

Re: MonoProp

Beitrag von ;-) »

Sehr Hübsch! Vllt. kannst du ja mal den Schaltplan posten.

Was mir momentan auffällt:
1. Die Rückseiten der Spannungsregler kannst du ruhig auf die Massefläche legen, das trägt dann auch wunderbar zur Kühlung bei.
2. Leiterbahnen unter einem Quarz sollte man vermeiden (wegen der Genauigkeit), am besten ist hier nur Massefläche.
3. Unter dem Quarz unter dem Prop ist eine Durchkontaktierung, das ist ebenfalls nicht optimal, v.a. wegen Kurzschlüssen mit dem Quarz-Gehäuse (außer du lässt die Vias mit Lötstopp überziehen). Sonst musst du eine Unterlage verwenden und dann passt der Prop womöglich nicht mehr ganz.
4. Vielleicht solltest du der Pufferbatterie etwas mehr Platz geben (oder hast du schon das genaue Teil, das du einbauen willst?).

Sonst eine sehr hübsche Sache. Bin schon gespannt, wie das fertige Gerät dann aussieht.


grüssse
;-)
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: MonoProp

Beitrag von drohne235 »

Schönes Board. Sind noch Ports frei, oder hast du alle verbaut?
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
BorgKönig
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Mai 2009, 11:24

Re: MonoProp

Beitrag von BorgKönig »

drohne235 hat geschrieben:Schönes Board. Sind noch Ports frei, oder hast du alle verbaut?
Das interissiert mich auch mal... Bei der Vielzahl an I/O Optionen dürfte da wohl nix mehr frei sein...

---

Ich werkel immer noch an meiner Lochraster Version. Wird Zeit, dass das Ding fertig wird....
Benutzeravatar
TuxFan
Beiträge: 1009
Registriert: So 6. Sep 2009, 11:18

Re: MonoProp

Beitrag von TuxFan »

Moin!
;-) hat geschrieben:Sehr Hübsch! Vllt. kannst du ja mal den Schaltplan posten.....
Wenn die letzten Klarheiten beseitig sind ;), wird er beigelegt.
Der Schaltplan-Entwurf hält sich stark an den von Parallax angegebenen Schaltplan. Hinzugefügt sind Ethernet und SD-Card.
;-) hat geschrieben:Was mir momentan auffällt:
1. Die Rückseiten der Spannungsregler kannst du ruhig auf die Massefläche legen, das trägt dann auch wunderbar zur Kühlung bei.......
Hier erfolgt zur Kühlung eine Tieferlegung der Regler auf das Bodenblech mit einem Durchbruch im Board. Dadurch ist dann evtl. auch ein längerer Betrieb an 12V möglich.
Die Raumhöhe unterhalb der Platine beträgt nur 3,4mm, die Regler in dieser Bauform sind aber in der Regel dicker. ....
;-) hat geschrieben:2. Leiterbahnen unter einem Quarz sollte man vermeiden (wegen der Genauigkeit), am besten ist hier nur Massefläche......
Danke, hab ich im Moment nicht mehr dran gedacht hier eine Sperrfläche anzulegen.
;-) hat geschrieben:3. Unter dem Quarz unter dem Prop ist eine Durchkontaktierung, das ist ebenfalls nicht optimal, v.a. wegen Kurzschlüssen mit dem Quarz-Gehäuse (außer du lässt die Vias mit Lötstopp überziehen). Sonst musst du eine Unterlage verwenden und dann passt der Prop womöglich nicht mehr ganz......
Ich beabsichtige die Vias überlackieren zu lassen. Manche sind sehr nahe an Stellen wo gelötet werden muß. Beim Hive hab ich dünne Folie unter den Quarzen angebracht. Dann ist noch ein guter mm Luft zum Prop.
;-) hat geschrieben:4. Vielleicht solltest du der Pufferbatterie etwas mehr Platz geben (oder hast du schon das genaue Teil, das du einbauen willst?)......
Gehäuse und Batterie-Halter (Datenblätter mit den meisten Maßen sind vorhanden) müssen noch bestellt werden. Ich wollte jetzt erstmal sehen, ob die gewünschte Konfiguration überhaupt in so ein kleines Gehäuse passt. Hier hab ich schon Kompromisse machen müssen, die mir eigentlich nicht mehr so ganz gefallen, seit ich mir jetzt die 1:1 Vorlage ausgedruckt habe und einige SMD-Teile (USB-Buchse und SD-Slot) aufgelegt hab. Das ist bald etwas für einen Reflow-Ofen. Das Dumme bei dem von mir gewählten Gehäuse ist, daß durch die Gehäuseform innen auf beiden Seiten jeweils 5mm Platz zum Bestücken verloren gehen.
;-) hat geschrieben:......Sonst eine sehr hübsche Sache. Bin schon gespannt, wie das fertige Gerät dann aussieht.
grüssse
;-)
Ich auch. ;)
drohne235 hat geschrieben:Schönes Board. Sind noch Ports frei, oder hast du alle verbaut?
Im Moment ist nur noch ein Port frei, wenn die zwei Anschlüsse für Soundausgabe noch verwirklicht sind.

Die Ausgänge von TV und Sound werden auf Buchsen gelegt, die direkt an den Stirnwandblechen befestigt sind. Verbindung erfolgt dann über Kabel an die Header.
Eine andere Möglichkeit wäre eine Huckepack-Platine, die auf die Header gesteckt wird und die Aufgelöteten Buchsen und etwas Elektronik trägt. TV ginge dann auf eine 2,5mm und Sound auf eine 3,5mm Klinkenbuchse. Aber letzteres ist noch nicht so ganz ausgegoren.

Als ein Einsatzgebiet sehe ich den MonoProp als stromsparenden "PC" bei ICQ etc. Harrison Pham, der auch den TCP/IP Code geschrieben hat, hat hierfür schon Software entwickelt. Denkbar sind aber auch einige Dinge, die auf der YBOX2 laufen. Beide Softwareanwendungen sehe ich aber auch als nützliche Softwareeinsätze auf dem Hive. Aber auch als einfacher Webserver könnte der MonoProp seinen Dienst tun. Wenn man die Anwendung nur hierauf beschränkt, läßt man nur die überflüssige Hardware für VGA, Tastatur, Maus, Sound und TV weg.

Gruß TuxFan
Wunder gibt es immer wieder.......
DJLinux

Re: MonoProp

Beitrag von DJLinux »

Da ich "noch" keine Erfahrungen mit Patinenlayouts gesammelt habe wundere ich nun ein bischen.

Wen das Bild die Draufsicht (Bestückungsseite) ist.
Wie willst Du dann die Konntake unter dem Mini SD Slot Löten?
(oder hat der SD Slot keine Pads sondern Stifte und es sind Durchkonntaktierungen)

Fragende Grüsse.
Joshy

Edit:
Ich vermute dies ist die Lösung. Du kannst den Mini SD Slot hochklappen wie den hier "gell" ?
Dateianhänge
artikel_0000436_b_1[1].jpg
Benutzeravatar
TuxFan
Beiträge: 1009
Registriert: So 6. Sep 2009, 11:18

Re: MonoProp

Beitrag von TuxFan »

DJLinux hat geschrieben:.........Wen das Bild die Draufsicht (Bestückungsseite) ist.
Wie willst Du dann die Konntake unter dem Mini SD Slot Löten?.........
Nöööööö nicht so was einfaches.
Ich hab den genommen :
https://www.it-wns.de/themes/kategorie/ ... 0&source=2
Der hat oben zwei Öffnungen 2mm x 3mm für Minimalinvasiven Eingriff. :roll:
Ich glaub ich muß unseren Sandwichtoaster zum Reflow-Ofen umbauen wie hier gezeigt :
http://news.jeelabs.org/2009/07/13/my-first-reflow/
Übrigends eine sehr interessante Seite wer sich auch für AVR's interessiert.

Gruß
TuxFan
Wunder gibt es immer wieder.......
Benutzeravatar
TuxFan
Beiträge: 1009
Registriert: So 6. Sep 2009, 11:18

Re: MonoProp

Beitrag von TuxFan »

Hallo allerseits!

So mit den zwei RTC-EEProm-Platinen kamen auch zwei MonoProp Platinen. Eine ist jetzt voll bestückt und zum Teil getestet.

Im Anhang mal drei Bilder zum aktuellen Stand.

Bild 1 und 2 zeigt einen teilaufgebauten MonoProp, in den unteren Gehäuseteil eingeschoben, und eine Leerplatine von beiden Seiten. Nun sieht man auch warum der Ausschnitt auf der Platine ist. Die beiden Spannungsregler ragen noch 1mm in die Platine hinein, obwohl sie auf dem Boden aufliegen.
Das Einlöten des FTDI-Chips (USB) und des µSD-Card-Slots waren etwas pfriemelig, klappten aber mit einer Lötnadel (8W) noch einigermaßen gut.

Die ersten Test Ethernet und Uhr und serielle Kommunikation über USB funktionierten bisher, nur die SD-Card, die im Hive erkannt wird, läuft hier nicht. :? Da beginnt nun die Fehlersuche........

Als nächsten Test werde ich mal VGA und Tastatur überprüfen und mich dann auf die Fehlersuche begeben.

Etwas wichtiges zur Uhr :
Im MonoProp ist ein DS1307 (5V) eingebaut. Das Auslesen der Daten funktionierte erst mit dem zweiten Pullup-Widerstand in der SCL-Leitung.

Gruß
Günter
Dateianhänge
MonoProp_1.jpg
MonoProp_2.jpg
Ethernettest_1.png
Wunder gibt es immer wieder.......
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: MonoProp

Beitrag von drohne235 »

Schönes Board. Falls da eine Sammelbestellung für die Platinen zusammenkommt, hebe ich da schonmal den Finger für zwei Boards!
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
Benutzeravatar
TuxFan
Beiträge: 1009
Registriert: So 6. Sep 2009, 11:18

Re: MonoProp

Beitrag von TuxFan »

Hi,

über eine Sammelbestellung hab ich jetzt konkret noch nicht weiter nachgedacht. Prinzipiell würde ich mich da nicht gegen sträuben, man muß dann nur mal diskutieren ob man das mit oder ohne Bestückungsdruck macht. Je nach Größe der Sammelbestellung haut der Bestückungsdruck kräftig auf den Preis....

So, den Fehler mit der SD-Card hab ich auch gefunden. :oops:
Kalte Lötstelle an den Anschlüssen des Kartenhalters...... :roll:

Der Test mit pinangepaßter FATEngine, COMEngine und RTCEngine nach Kwabena W. Agyeman klappt jetzt ohne Probleme.
Testobjekt war eine 1GB microSD mit FAT32.

So jetzt mach ich aber erst mal Sonntag. Morgen kommen dann die Tests für VGA und Keyboard.

Gruß
Günter
Wunder gibt es immer wieder.......
Antworten