Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Themen rund um Retrostyle Computer, unabhängig wie diese realisiert wurden
Benutzeravatar
TuxFan
Beiträge: 1006
Registriert: So 6. Sep 2009, 11:18

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von TuxFan »

BorgKönig hat geschrieben:........ ik würd so ein spielzeug auch an jedes x-beliebige terminal anschliessen...
Die Haushalte wo ein x-beliebiges Terminal herumsteht, von Terminalemulationen auf dem PC mal abgesehen, möchte ich sehen. ;) Das einfachste ist und bleibt nach meiner unmaßgeblichen Meinung ein Popeller zum Terminal zu machen. Gut dann gibt es noch die Varianten mit ein oder zwei AVRs nach Grant Searle und anderen......
BorgKönig hat geschrieben:........ noch besser währe aber monitor + tastatur + c/pm system = fertiger rechner
Ja, das wäre schön, wenn da nicht großer großer Mangel an alten Videotreiber-ICs herrschte. Bleibt nur der Ausweg über CPLD. Das kann aber auch nicht jeder handhaben......
Das hat schon seinen Grund warum so viele auf den Prop als Terminalersatz bzw. zur Ein-/Ausgabe für CP/M-Systeme kommen.
A) man kann ihn im Gegensatz zu alten Video-ICs kaufen,
B) er läßt sich in der Regel ohne Probleme, USB-Kabel und PropPlug genügen, programmieren,
C) reichlich Software nebst Terminalsoftware vorhanden usw.......
D) wenige zusätzliche Teile genügen für ein fertiges Terminal.
Siehe auch die letzte AVR-CP/M-Entwicklung im Mikrocontroller.net. Terminal der Wahl : Propeller.

Noch schöner wäre es, ich hätte so viel Ahnung von der Materie, um qz80 auf den Hive zu transponieren :roll: Da ist doch alles drauf was man zur Simulation des Z80-Systems benötigt, inclusive serieller Schnittstelle für meinen Plotter und noch Anschlüsse für ein zweites SD-Laufwerk........... :cry: :cry: :cry:
Gruß
TuxFan
Mir fehlen die Worte.......
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2123
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von yeti »

Es tut sich was jenseits des großen Tümpels:
[url]http://forums.parallax.com/showthread.php/110804-ZiCog-Thread?p=1197768&viewfull=1#post1197768[/url] --- Oldbitcollector (Jeff) hat geschrieben: Question, what is the possibility of getting a solution which supports Wordstar running on a Quickstart/PMC with 128k SRAM chip?

Attached is a modified version of the 32k SRAM driver whichs supports the 128k chips, created by one of the Propellerpowered forum users.
(((Das Attachment bitte beim angegebenen Original abholen...)))

Oldbitcollector meint den Microchip 23LC1024-I/P, ein 128k*8bit-SPI/SDI/SQI-SRAM...

Später dann:
[url]http://forums.parallax.com/showthread.php/110804-ZiCog-Thread?p=1197783&viewfull=1#post1197783[/url] --- Oldbitcollector (Jeff) hat geschrieben: What is the recommended current, (minimum) schematic required for getting this up and running?
Dies könnte vielleicht zu einem Aufräumen im ZiCog-Code und einem minimalen Beispielsystem führen, was entweder schon selber interessant genug ist oder zumindest als Basis für eigene Anpassungen besser zu managen ist als die bisherigen Implementierungen.
Benutzeravatar
PIC18F2550
Beiträge: 2667
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 13:08

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von PIC18F2550 »

Wieviele Laufwerke (Floppy, HD, ....) kann CP/M überhaupt verwalten?
Und biss in welche Speichergröße?
Gruß
PIC18F2550

drone265/278
Barbarus hic ergo sum, quia non intellegor ulli.
Ein Barbar bin ich hier, da ich von keinem verstanden werde.
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2123
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von yeti »

PIC18F2550 hat geschrieben:Wieviele Laufwerke (Floppy, HD, ....) kann CP/M überhaupt verwalten?
Und biss in welche Speichergröße?
Laufwerke

...werden maximal 16 Unterstützt, es kommt dabei nicht darauf an, ob Harddisk oder Diskette. Das CP/Msche Filesystem kann max 8MBytes Nutzdaten verwalten, die notwendige Verwaltungsinformation exklusive.

RAM (RAMDisks nicht mitgezählt)

CP/M-2.2-Sytsteme haben als maximalen nutzbaren Speicherausbau 64kBytes.

CP/M-3.x kann mindestens eine weitere Bank à 64kBytes fürs OS nutzen, aber nicht für Anwendungen. Ob mehr als gesamt 2 Bänke, erinner ich grad nicht...

Mit MP/M in den verschiedenen Versionen hab ich keine Erfahrung.

TPA:

Transient Program Area ... ist der Applikationen zur Verfügung stehende Bereich des RAMs. Ende der 50kBytes bis ca 62kBytes sind die mir den Weg kreuzenden Werte gewesen.

Beispiel anhand AltairZ80-Emulator mit CP/M-2.2:

Code: Alles auswählen

A>survey
                *** System Survey (June 82) ***

Drive A: 806K bytes in 108 files with 186K bytes remaining

Memory map:
0       8       16      24      32      40      48      56      64
|       |       |       |       |       |       |       |       |
 TTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTCCCBBBR
T=TPA   C=CPM   B=BIOS or unassigned    R=ROM or bad
BIOS at F203    iobyte E5       drive 00        BDOS at E406

65279 Bytes RAM         256 Bytes ROM           58374 Bytes in TPA
0 Bytes Empty           65535 Total Active Bytes

Active I/O ports:
02 03 08 09 0A 
10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 
28 29 2A 2B 
32 33 
FD FE FF 
24 Ports active

A> _
Benutzeravatar
TuxFan
Beiträge: 1006
Registriert: So 6. Sep 2009, 11:18

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von TuxFan »

Moin moin!
Jetzt bin ich am überlegen am tun, ob ich von den 23LC1024 mal zwei Stück bei meiner nächsten IC-Bestellung mitbestelle :?
Nur sind die nichts für Overclockers, max 20MHz vertragen die Chips, also nicht mehr als die kleineren Brüder. Die PASM-Routinen für das Lesen können maximal 10MHz aber die Schreibroutine liegt bei maximal 20MHz mit einem 80MHz Takt am Prop. Wenn man nun die Frequenz des Prop anhebt, könnte das eventuell beim Schreibvorgang Probleme bereiten.
Wenn man den SQI-Modus des Chip benutzt und den erwähnten Cache für CP/M benutzt könnte das eine echte Alternative zu parallelen SRAMs sein. Ob aber im selben Prop auch gleichzeitig noch VGA und Keyboard gesteuert werden können?
Gruß
TuxFan
Mir fehlen die Worte.......
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2123
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von yeti »

TuxFan hat geschrieben:Jetzt bin ich am überlegen am tun, ob ich von den 23LC1024 mal zwei Stück bei meiner nächsten IC-Bestellung mitbestelle :?
Haste 'ne gute Quelle?
TuxFan hat geschrieben:Nur sind die nichts für Overclockers, max 20MHz vertragen die Chips, also nicht mehr als die kleineren Brüder. Die PASM-Routinen für das Lesen können maximal 10MHz aber die Schreibroutine liegt bei maximal 20MHz mit einem 80MHz Takt am Prop. Wenn man nun die Frequenz des Prop anhebt, könnte das eventuell beim Schreibvorgang Probleme bereiten.
Das Problem sehe ich auch bei PropTCP. Gerade weil der ENC28J60 6.25MHz anbietet, liegt es ja nah, dies auch für den Prop zu nutzen und 100MHz zu "fahren"... dann muß man 'n bbissi friemeln und endet bei 12.5MHz fürs Lesen und Schreiben...
Wenn man beim RAM einen cachenden Treiberling nimmt, sollte das aber so bös' garnicht reinhauen...
TuxFan hat geschrieben:Wenn man den SQI-Modus des Chip benutzt und den erwähnten Cache für CP/M benutzt könnte das eine echte Alternative zu parallelen SRAMs sein.
Irgendwer im Hinterwesttümpel-Forum hatte mit SQI gespielt und war enttäuscht und kehrte zu SPI zurück...
...so die Hitze will, find ich den Thread auch irgendwann mal wieder...
TuxFan hat geschrieben:Ob aber im selben Prop auch gleichzeitig noch VGA und Keyboard gesteuert werden können?
Dann lieber serielles Terminal und viele Pins frei lassen und die in des Z80s IO-Bereich mappen... :-D

I2C mit MBasic und Turbo-Pascal... \o/
Benutzeravatar
PIC18F2550
Beiträge: 2667
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 13:08

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von PIC18F2550 »

yeti hat geschrieben: Das CP/Msche Filesystem kann max 8MBytes Nutzdaten verwalten, die notwendige Verwaltungsinformation exklusive.
Was heist das in Rohdaten (Sectorgröße) Sectoren/Spuren?
Gruß
PIC18F2550

drone265/278
Barbarus hic ergo sum, quia non intellegor ulli.
Ein Barbar bin ich hier, da ich von keinem verstanden werde.
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2123
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von yeti »

PIC18F2550 hat geschrieben:
yeti hat geschrieben: Das CP/Msche Filesystem kann max 8MBytes Nutzdaten verwalten, die notwendige Verwaltungsinformation exklusive.
Was heist das in Rohdaten (Sectorgröße) Sectoren/Spuren?
CP/M arbeitet intern mit 128 Bytes als Recordgröße was früher auch mal etablierte Sektorgröße auf magnetischen Medien war.
Erst auf dem Weg zum Medium wird da zusammengefaßt und zerlegt, um andere Sektorgrößen zu verwenden.

Die tieferen Details von "Blocking/Deblocking" schüttle ich auch nicht mal eben ausm Ärmel...'

CP/M ist mitlerweile samt jeglicher Doku offen... frag doch mal Marjorie, die allwissende Müllhalde, via einen der etablierten Find-o-maten...

Anderere Startpunkte:
Benutzeravatar
PIC18F2550
Beiträge: 2667
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 13:08

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von PIC18F2550 »

Ich such die Beschreibung des IOBYTES.
Hatt jemand einen Link oder kennt sich da einer aus wo für die einzelnen Bits stehen?

--> For full details on how to map logical devices to physical devices, please refer to the CP/M 2.2 manual available on the internet. :oops:
Gruß
PIC18F2550

drone265/278
Barbarus hic ergo sum, quia non intellegor ulli.
Ein Barbar bin ich hier, da ich von keinem verstanden werde.
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2123
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: Z80-CPM-Retro-Brainstorming

Beitrag von yeti »

PIC18F2550 hat geschrieben:Ich such die Beschreibung des IOBYTES.
Hatt jemand einen Link oder kennt sich da einer aus wo für die einzelnen Bits stehen?
Marjorie -- die allwissende Müllhalde -- hilft da gerne weiter:
Auf zu http://www.masswerk.at/google60/ und "iobyte cp/m" eingeben.
Das bringt ein Schmunzeln und unter anderem diesen Link:
http://www.seasip.demon.co.uk/Cpm/iobyte.html
PIC18F2550 hat geschrieben:--> For full details on how to map logical devices to physical devices, please refer to the CP/M 2.2 manual available on the internet. :oops:
Genau das!
Also http://www.masswerk.at/googleBBS/ benutzen?
Früher oder später stößt man auf:
http://cpm.z80.de/manuals/archive/
http://cpm.z80.de/manuals/archive/cpm22htm/index.htm
http://cpm.z80.de/manuals/archive/cpm22htm/axb.htm

Spätestens der letzte Link wird Dir altem Codewurm (in Anlehnung an Bücherwurm, echt nicht böse gemeint!) weiterhelfen, denke ich...

----------8<----------
Doch nun zu etwas ganz Anderem:

P.S.: Die haben auch eine der geiii...nnnialsten 404-Not-Found-Seiten dort:
http://www.masswerk.at/status/?404
:D
Antworten