AVR-NET-IO

Alles andere hier herein
Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 792
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:45
Wohnort: Merseburg
Kontaktdaten:

AVR-NET-IO

Beitrag von Micha »

ich glaub, das Ding ist hier noch nie besprochen oder auch nur erwähnt worden.
Dabei verdient es zumindest aus einem Grund schon mal eine Erwähnung:

Wenn Lötinovski (also jeder von uns hier) gerade mal Langeweile hat, dann kommt so ein netter kleiner Bausatz gerade recht. Das AVR-NET-IO wird von Pollin für einen unglaublich günstigen Preis vertrieben (finde ich zumindest):

http://www.pollin.de/shop/suchergebnis. ... g=internal

Für uns hier kommt natürlich nur der Bausatz in Frage - auch wenn der Preisunterschied zur komplett bestückten Platine erschreckend gering ist - aber den Spaß lassen wir uns nicht nehmen :SCHRAUBEN
Das AVR-NET-IO erscheint auf den ersten Blick ein wenig wie "Haus-Automatisierung für Arme". Nein, ich glaub der Ansatz ist verkehrt: es ist ne preiswerte Möglichkeit um einen Einstieg in die Thematik zu versuchen. Es gibt ein eigenes Forum zu dem Thema, in dem talentierte Programmierer die Fähigkeiten der Firmware enorm weiterentwickelt haben, allerdings mit Austausch des Atmega32 durch den pinkompatiblen und sehr viel leistungsfähigeren Atmega 1284P.

Den Grundbausatz hab ich die Tage zusammengelötet, vor'm WE ist zumindest noch die Zusatzplatine zur Vorrats-Datenspeicherung dran.
Dateianhänge
P1030019.JPG
Also vonder Sache här tätch jetz ma behaupten "Mischn ägomplischd" un so...
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: AVR-NET-IO

Beitrag von yeti »

Micha hat geschrieben:ich glaub, das Ding ist hier noch nie besprochen oder auch nur erwähnt worden.
Das Forum scheint in der Tat ein schwarzes Loch bezüglich der Erwähnung von AVR-Net-IO zu sein:
http://hive-project.de/board/search.php?keywords=AVR-NET-IO hat geschrieben:Es wurden keine Beiträge gefunden, weil das Wort avr-net-io in keinem Beitrag enthalten ist.
...nichteinmal die multiple Erwähnung in diesem heroïschen Thread widersteht dem Vergessen des Forums...

<düstere Mucke>
Dieser Bausatz muß sowas wie verflucht sein oder sich aus anderen seltsamen Gründen der in diesem Forum geltenden Physik entziehen!
<Kreischen im Hintergrund>
...der Bausatz, der aus dem Jenseits kam...
</Kreischen im Hintergrund>
</düstere Mucke>
𝖂𝖎𝖗 𝖐𝖔̈𝖓𝖓𝖊𝖓 𝖆𝖑𝖑𝖊𝖘 𝖆𝖚𝖘𝖘𝖊𝖗 𝖎𝖓 𝕱𝖗𝖚̈𝖍𝖑𝖎𝖓𝖌, 𝕾𝖔𝖒𝖒𝖊𝖗, 𝕳𝖊𝖗𝖇𝖘𝖙 𝖚𝖓𝖉 𝖂𝖎𝖓𝖙𝖊𝖗! – 𝕯𝖊𝖚𝖙𝖘𝖈𝖍𝖑𝖆𝖓𝖉.
"Du willst hier nicht klicken. Dies interessiert Dich nicht." — Yeti.
"DNA is a four letter word!" — Yeti.
Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 792
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:45
Wohnort: Merseburg
Kontaktdaten:

Re: AVR-NET-IO

Beitrag von Micha »

Das is die ganz normale Weltverschwörung.
Ich z.B. bin kein bisschen paranoid aber ich weiß trotzdem daß sie hinter mir her sind :shock:
Also vonder Sache här tätch jetz ma behaupten "Mischn ägomplischd" un so...
Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 792
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:45
Wohnort: Merseburg
Kontaktdaten:

Re: AVR-NET-IO

Beitrag von Micha »

Aber im Ernst: der AVR-NET-IO Bausatz von Pollin ist so günstig dass man fast darüber nachdenken könnte, ihn im Fall der Fälle für den Aufbau eines Hive zu kanibalisieren: da sind nämlich die ganzen schwer beschaffbaren Komponenten der Netztwerkschnittstelle dabei, außerdem auch der MAX232 für die ser. Schnittstelle nebst zugehörigem Kleinkram und 5V sowie 3,3V Spannungsregler. Wenn ich nicht schon längst mit Hives überbestückt wär, würd ich mir das ganz genau anschauen.
Also vonder Sache här tätch jetz ma behaupten "Mischn ägomplischd" un so...
Benutzeravatar
TuxFan
Beiträge: 1009
Registriert: So 6. Sep 2009, 11:18

Re: AVR-NET-IO

Beitrag von TuxFan »

Moin moin!
Micha hat geschrieben:..........da sind nämlich die ganzen schwer beschaffbaren Komponenten der Netztwerkschnittstelle dabei, außerdem auch der MAX232 ..........
ENC28J60,MAX232 und eine passende RJ45 von Amphenol als Ersatz für die MagJack gibts z.B. bei IT-WNS zuzügl. geringe Versandkosten. Anstatt der ursprünglich eingeplanten linearen Spannungsregler kann ich jedem nur empfehlen getaktete DC-DC-Spannungswandler zu nehmen, auch wenn sie etwas teurer sind. Der ganze Heckmeck für die Kühlung entfällt.

Wenn ich mir den Bausatz so betrachte, fällt mir sofort der Nanode ein oder auch mein AGW3. Die haben allerdings nur einen ATmega328P. Für meinen AGW kommt über kurz oder eher lang :roll: ein ATmega1284P mit Adapterplatine als Tunig (3 Zyl. zu 12 Zyl. :D ).

Was aber auch interresant für Homeautomation mit WLAN werden könnte ist der ESP-12 (siehe auch Yetis Minions). Läßt sich direkt mit dem Adapterkabel vom PC aus in LUA programmieren und hat noch einige Beinchen für Steuerungen frei aber leider nur einen AD-Eingang gegenüber 4 beim AVR-Net-IO. Breadboard und Lochrasterplatinen kompatibel.

So, dann werkel mal schön mit deinem neuen Spielzeug,
Gruß
TuxFan
Wunder gibt es immer wieder.......
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: AVR-NET-IO

Beitrag von yeti »

TuxFan hat geschrieben:Was aber auch interresant für Homeautomation mit WLAN werden könnte ist der ESP-12 (siehe auch Yetis Minions). Läßt sich direkt mit dem Adapterkabel vom PC aus in LUA programmieren und hat noch einige Beinchen für Steuerungen frei aber leider nur einen AD-Eingang gegenüber 4 beim AVR-Net-IO. Breadboard und Lochrasterplatinen kompatibel.
Selbst die kleinsten ESP8266-Boards haben genug Pins für I2C-Peripherie... die mit mehr Pins haben halt genug davon für z.B. auch SPI, was auch schnellerer Peripherie alle Einfallstore öffnet oder so... also fehlende ADCs sind nachrüstbar...

Gute News gibts vielleicht schon in ein paar Tagen in "Alles über Minions, die Weltherrschaft und den Yeti nie findende Extrembergsteiger", denn sobald sich die durch "Move const data to ROM, freeing up ~16k of RAM" angestoßenen Änderungen in der Lua-Firmware ausgeschwungen haben (Ja! Das grenzt tatsächlich an ein globales plattentektonisches Ereignis!!!), dann wird die Nützlichkeit von Lua auf den kleinen Helferlein in ganz neue Dimensionen angehoben...

Propeller, ATMega und Verwandschaft halte ich jedoch noch lange nicht für Altsilizium, die Brücke zwischen den ESP8266-Minions und und anderen Helferlein (Minions == Lakaien == Gefolge, ... ich bin da was die Rasse angeht nicht an einer Monokultur interessiert...) werde ich schon noch schlagen... Gemach mit den greisen Informagiern... Gemach!!!
𝖂𝖎𝖗 𝖐𝖔̈𝖓𝖓𝖊𝖓 𝖆𝖑𝖑𝖊𝖘 𝖆𝖚𝖘𝖘𝖊𝖗 𝖎𝖓 𝕱𝖗𝖚̈𝖍𝖑𝖎𝖓𝖌, 𝕾𝖔𝖒𝖒𝖊𝖗, 𝕳𝖊𝖗𝖇𝖘𝖙 𝖚𝖓𝖉 𝖂𝖎𝖓𝖙𝖊𝖗! – 𝕯𝖊𝖚𝖙𝖘𝖈𝖍𝖑𝖆𝖓𝖉.
"Du willst hier nicht klicken. Dies interessiert Dich nicht." — Yeti.
"DNA is a four letter word!" — Yeti.
Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 792
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:45
Wohnort: Merseburg
Kontaktdaten:

Re: AVR-NET-IO

Beitrag von Micha »

Hab mich die Tage etwas ins Thema AVR-NET-IO eingearbeitet, also im entsprechenden Forum: http://www.net-io.de kreuz und quer gelesen und mir in der Galerie dort Bilder der aufgebauten Geräte angeschaut, die die Aktivisten dort gepostet haben.

Meine Eindrücke:
1) das AVR-NET-IO leidet wie viele Bastlersysteme darunter, dass der Urvater des Systems wohl irgendwann blindwütig drauflosgefrickelt hat, anstatt sich vorher erst mal bei ner Tasse Absinth in aller Ruhe Gedanken über Modularität und Erweiterbarkeit zu machen. Es gibt keinen klaren Standard was Erweiterungen anbelangt, jeder bastelt irgendwie nach dem "Schwalbennest-Prinzip" Erweiterungen dran.
2) Seit ca. nem Jahr ist ganz schön tote Hose in jenem Forum - könnte was mit dem Raspi zu tun haben - viele Anwender die nicht sosehr auf Erkenntniszuwachs sondern mehr auf praktisch verwertbare Technologie aus sind, folgen inzwischen der Himbeere.
3) Es gibt dort einen genialen(!) Programmierer: TSchl, der so ziemlich das letztmögliche aus jener Kiste rausholt. Da jener "Tom" seine Quelltexte veröffentlicht, ist das eine wahnsinnig gute Gelegenheit was über Programmierung zu lernen.
4) Womöglich wär der Propeller mit seinen Multitasking-Fähigkeiten der bessere Kandidat für so ein Projekt gewesen. Ganz am Anfang, in der Entwurfsphase. Wenn der Systemdesigner soviel Weitblick gehabt hätte, sich erst mal zurückzulehnen, ne Tasse Absinth zu schlürfen (ich wiederhole mich) und dann in aller Ruhe ein gutes Konzept auszubrüten. Aber nee - die Typen müssen sich ja immer gleich überhastet auf den Lötkolben und ne Lochrasterplatine stürzen.
Das AVR-NET-IO hätte mit bisschen mehr konzeptioneller Vorarbeit ne tolle Sache werden können.

Hätte Wäre Wenn... unterm Strich denk ich ist das AVR-NET-IO ne nette Lötübung, aber nicht viel mehr.
Also vonder Sache här tätch jetz ma behaupten "Mischn ägomplischd" un so...
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: AVR-NET-IO

Beitrag von yeti »

Micha hat geschrieben:4) Womöglich wär der Propeller mit seinen Multitasking-Fähigkeiten der bessere Kandidat für so ein Projekt gewesen.
Ohne konkrete Aufgabenstellung ist schwer zu beantworten, welch Chip aufgrund seiner Bauart da einen Vorteil hat...
...die Codebase im AVR- und Arduinoland ist allerdings um Dimensionen größer und so fällt Vieles mit weniger Nachdenken vom Himmel bzw nach wenigen Tastendrücken aus dem Netz... na gut... nicht Alles ist dann mit Allem kombinierbar, aber das Gefühl vor lauter Auswahl nicht zu wissen, wo man anfangen soll, hat man im Propellerland doch schon längst vergessen...
...und die Marktpräsenz der AVRs bietet ganz andere Preise...
Ein Sub-1€-ATTiny lacht sich an der USB-Buchse schlapp, wenn er einem auf 96MHz übertakteten P8x32a für 8€ mit 4 Cogs in Schweiß gehalten dabei zuschaut, wie er sich an USB fast die Zähne ausbeißt...
Ich seh den Propeller im Wesentlichen als Chip für den Elfenbeinturm...
Der Propeller ist ein schönes Spielzeug für Nerds und in dieser Rolle glänzt und begeistert er auch lange, aber Chips für den real existierenden Alltag sehen anders aus...

Ich find' Artenvielfalt im Microcontrollerland gut...
𝖂𝖎𝖗 𝖐𝖔̈𝖓𝖓𝖊𝖓 𝖆𝖑𝖑𝖊𝖘 𝖆𝖚𝖘𝖘𝖊𝖗 𝖎𝖓 𝕱𝖗𝖚̈𝖍𝖑𝖎𝖓𝖌, 𝕾𝖔𝖒𝖒𝖊𝖗, 𝕳𝖊𝖗𝖇𝖘𝖙 𝖚𝖓𝖉 𝖂𝖎𝖓𝖙𝖊𝖗! – 𝕯𝖊𝖚𝖙𝖘𝖈𝖍𝖑𝖆𝖓𝖉.
"Du willst hier nicht klicken. Dies interessiert Dich nicht." — Yeti.
"DNA is a four letter word!" — Yeti.
Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 792
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:45
Wohnort: Merseburg
Kontaktdaten:

Re: AVR-NET-IO

Beitrag von Micha »

Das mit dem Propeller seh ich nicht extrem anders. Trotzdem stellt er irgendwie eine Herausforderung dar, weil er eben konzeptionell so anders ist als der Rest.

Mir war der Propeller an der Stelle eingefallen, wo der Autor der wirklich unglaublichen Firmware in seiner Doku schreibt:
Die Firmware ist KEIN Echtzeit-Betriebssystem ! Während der Abarbeitung bestimmter Funktionen können andere Funktionen nicht abgearbeitet werden. Wird z.B. eine E-Mail verschickt und auf den SMTP Server gewartet kann nicht gleichzeitig die Webseite aufgebaut oder Ausgaben über das Terminal gemacht werden ...
Also vonder Sache här tätch jetz ma behaupten "Mischn ägomplischd" un so...
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: AVR-NET-IO

Beitrag von yeti »

Micha hat geschrieben:Mir war der Propeller an der Stelle eingefallen, wo der Autor der wirklich unglaublichen Firmware in seiner Doku schreibt:
Die Firmware ist KEIN Echtzeit-Betriebssystem ! Während der Abarbeitung bestimmter Funktionen können andere Funktionen nicht abgearbeitet werden. Wird z.B. eine E-Mail verschickt und auf den SMTP Server gewartet kann nicht gleichzeitig die Webseite aufgebaut oder Ausgaben über das Terminal gemacht werden ...
Multitasken auf dem ATMega ist möglich.
Man würde es nur anders als auf dem Propeller umsetzen.

Sowas wie Rosetta-Code für ein paar Standardaufgaben für Microcontroller wäre nett... aber es müsste dann für jede Aufgabe pro Microcontroller der Raum (Schaltung, Sprache, Code) betrachtet werden... vielleicht ja doch ein zu großer Akt für die Menschheit... wir müssen dafür wohl den Ameisen Microcrontrollerbasteleien und das Füllen von Wikis mit Ergebnissen als Hobby nahelegen!!! ;-)
𝖂𝖎𝖗 𝖐𝖔̈𝖓𝖓𝖊𝖓 𝖆𝖑𝖑𝖊𝖘 𝖆𝖚𝖘𝖘𝖊𝖗 𝖎𝖓 𝕱𝖗𝖚̈𝖍𝖑𝖎𝖓𝖌, 𝕾𝖔𝖒𝖒𝖊𝖗, 𝕳𝖊𝖗𝖇𝖘𝖙 𝖚𝖓𝖉 𝖂𝖎𝖓𝖙𝖊𝖗! – 𝕯𝖊𝖚𝖙𝖘𝖈𝖍𝖑𝖆𝖓𝖉.
"Du willst hier nicht klicken. Dies interessiert Dich nicht." — Yeti.
"DNA is a four letter word!" — Yeti.
Antworten