Der Colour Maximite 2

Alles zur Hardware des CMM2, System, Erweiterungen, Modifikationen.
Antworten
Benutzeravatar
digger
Administrator
Beiträge: 648
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 22:44
Wohnort: Schorfheide
Kontaktdaten:

Der Colour Maximite 2

Beitrag von digger »

Dieser neue Teil des Forums beschäftigt sich mit dem Colour Maximite 2, einem neuen Retro-Style Computer.

Details und Spezifikation: Projekt-Website: Hilfe und Dokumentation Bezugsquellen: Bilder:
Bild

Bild
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2174
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: Der Colour Maximite 2

Beitrag von yeti »

Ist MMBASIC noch immer so schräg lizensiert, daß Du dessen Quelltext zwar bekommen kannst, aber nur alleine im Klo eingeschlossen lesen darfst?
...oder so ähnlich... :P
𝖂𝖎𝖗 𝖐𝖔̈𝖓𝖓𝖊𝖓 𝖆𝖑𝖑𝖊𝖘 𝖆𝖚𝖘𝖘𝖊𝖗 𝖎𝖓 𝕱𝖗𝖚̈𝖍𝖑𝖎𝖓𝖌, 𝕾𝖔𝖒𝖒𝖊𝖗, 𝕳𝖊𝖗𝖇𝖘𝖙 𝖚𝖓𝖉 𝖂𝖎𝖓𝖙𝖊𝖗! – 𝕯𝖊𝖚𝖙𝖘𝖈𝖍𝖑𝖆𝖓𝖉.
"Du willst hier nicht klicken. Dies interessiert Dich nicht." — Yeti.
"DNA is a four letter word!" — Yeti.
Benutzeravatar
digger
Administrator
Beiträge: 648
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 22:44
Wohnort: Schorfheide
Kontaktdaten:

Re: Der Colour Maximite 2

Beitrag von digger »

Was heißt schräge Lizenz? Ist halt sein Werk, er lässt dich reinschauen und du darfst es für deine Zwecke verändern, aber nur er will es vertreiben bzw. anbieten können. Gewährleistet zumindest keinen Wildwuchs und du kannst dich drauf verlassen, dass nicht nach und nach viele Versionen mit kleinen Inkompatibilitäten auftauchen. Das wäre für ein Betriebssystem bzw. die Plattform an sich der Supergau, weil du dich nicht mehr drauf verlassen könntest, dass dein Programm auch auf jedem Maximite läuft. Finde ich jetzt nicht so verwerflich.

MMBasic is written in standard ANSI C and the source is available to individuals and organisations subject to licensing terms.
The source code to MMBasic is Copyright 2011 - 2020 Geoff Graham and in some cases also Copyright 2016 - 2020 Peter Mather. It may be used for an individual's personal use under the following terms:
  • The files may not be distributed or made available to others without specific written permission.
  • Object files (ie, .o, .exe, .hex files) generated using one or more of the source files (modified or not) are for personal use only and may not be distributed without written permission.
  • The files are provided without any warranty; without even the implied warranty of merchantability or fitness for a particular purpose.
Benutzeravatar
yeti
Beiträge: 2174
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 14:48
Wohnort: Wrong Planet
Kontaktdaten:

Re: Der Colour Maximite 2

Beitrag von yeti »

Wenn ich den MMBASIC-Sourcecode zuhause rumliegen hätte, müsste ich den also vor Dritten schützen. Ganz closed Source und nur das API veröffentlichen, damit andere nachladbare Module produzieren können, oder ganz offen fänd ich viel gradliniger und pflegeleichter. Das fühlt sich für mich an wie ein halbes Bit und ich meine hier nicht das Bier! Sowas wie NDAs passen für mich einfach nicht in die Hobbywelt. Und ich werd doch wohl noch das Recht haben, diese seltsame Zwischenstufe zwischen diesen beiden mir gradlinig erscheinenden Zuständen als schräg zu empfinden!
𝖂𝖎𝖗 𝖐𝖔̈𝖓𝖓𝖊𝖓 𝖆𝖑𝖑𝖊𝖘 𝖆𝖚𝖘𝖘𝖊𝖗 𝖎𝖓 𝕱𝖗𝖚̈𝖍𝖑𝖎𝖓𝖌, 𝕾𝖔𝖒𝖒𝖊𝖗, 𝕳𝖊𝖗𝖇𝖘𝖙 𝖚𝖓𝖉 𝖂𝖎𝖓𝖙𝖊𝖗! – 𝕯𝖊𝖚𝖙𝖘𝖈𝖍𝖑𝖆𝖓𝖉.
"Du willst hier nicht klicken. Dies interessiert Dich nicht." — Yeti.
"DNA is a four letter word!" — Yeti.
Benutzeravatar
zille9
Beiträge: 387
Registriert: Do 4. Okt 2012, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Der Colour Maximite 2

Beitrag von zille9 »

Nur mal so dahingeworfen. Ich hab mir den Sourcecode der Maxi- und Mikromite Varianten mal geben lasse, da ich gerade mit einem Mikromite Plus experimentiere, hab auch Entwicklungs IDE und Compiler installiert (bei Microchip sind ältere Versionen verfügbar, die auch funktionieren sollen) aber sauber compiliert bekommt man den Code nicht, es gibt ständig Fehlerausgaben zu falschen Konversionen und andere Meldungen. Wollte den Code der Plus-oder Standardvariante für eigene Zwecke anpassen und vielleicht sogar neue Funktionen einbauen aber denkste.
Nun bin ich aber auch kein C Nerd und übersehe vielleicht etwas elementares. Aus meinem Verständnis sollte eine beigefügte Projektdatei ein lauffähiges Compilat erstellen,dem ist aber nicht so. Also sollte man die freizügige Bereitstellung der Sourcen nicht überbewerten.
Ich bleibe aber dran und versuche mein bestes.
Computer lösen die Probleme, die man ohne sie gar nicht hätte!
Antworten