Zu beachten beim Aufbau ..

Alles zum Thema Hardware rund um die Propellerchips und den Hive.
Benutzeravatar
hacktick
Beiträge: 15
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 17:33
Kontaktdaten:

Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von hacktick »

Ich habe es ja schon vorgeschlagen, sammelthread für die "fehler" ..
Leider scheint noch keiner die Zeit dazu gefunden zu haben, bin aber über Rainer's Post gestolpert
Rainer hat geschrieben:...
Wo Du aufpassen musst.

- Die 2 Zenerdioden nicht vertauschen.
- Dir beim Hostkabel Zeit lassen und 10mal kontrollieren [Anmerkung: evtl. längeres Kabel besorgen falls ein Tower PC verwendet wird der auf dem Boden steht]
- evtl. die 4 x 100 Ohm Widerstände bei den LED's gegen 470 Ohm austauschen. [Anmerkung: R1, R26-28]
- Der mitgelieferte 25 MHz Quarz funktioniert nicht .. einen Grundtonquarz besorgen. [Anmerkung: Von alter Netzwerkkarte auslöten]


...
thx Rainer
Janaha hat geschrieben:Und noch ein Tip:

Lötet den SD- Card Adapter möglichst früh auf, nicht erst wenn er nach Bauanleitung drann wäre. Wenn man vorher Administra mit seiner Bauteilumgebung bestückt kommt man nur noch schwer an die PINs des Adapters rann.

..
thx Janaha

PS: Die Spannung für das Netzteil wäre jetzt noch gut aufzuführen, PM und ich trag es ein, denn auch dazu stehen auf der Seite und im Forum widersprüchliche Infos
evtl. sticky machen oder in nen sticky übernehmen da dass definitiv jeder wissen muss



[edit by BorgKönig]
Thema nach "Bau und Entwicklung des Hive Computers" verschoben und als Sticky markiert
[edit]
Zuletzt geändert von hacktick am Do 30. Jul 2009, 09:04, insgesamt 1-mal geändert.
Janaha
Beiträge: 213
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 08:30

Re: Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von Janaha »

Und noch ein Tip:

Lötet den SD- Card Adapter möglichst früh auf, nicht erst wenn er nach Bauanleitung drann wäre. Wenn man vorher Administra mit seiner Bauteilumgebung bestückt kommt man nur noch schwer an die PINs des Adapters rann. Wir hatten uns an die Bauanleitung gehalten und nacher doch richtig geschwitzt, als wir mit dem verlöten des Adapters kämpfen mussten. Vor allem links, wo der Adapter 2 Pins dichte beieinander hat und auch noch der Pinheader in der nähe ist, kommt man nur ganz schwer noch an die Lötpads.

Grüße
Janaha
Benutzeravatar
ben
Beiträge: 99
Registriert: Do 4. Jun 2009, 13:48

Re: Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von ben »

volkerp hat geschrieben:
ben hat geschrieben:Die letzten beiden kleinen Beinchen, die stehen wirklich eng beieinander. Ich konnte aus dem Schaltplan leider nicht herauslesen was die machen oder was die genaue Bezeichnung ist. Wenn man drauf schaut und Ampheno lesen kann sind es die beiden links.
die beiden Anschlüsse sind der Schaltkontakt, ob eine SD-Karte eingeschoben wurde und ob der Schreibschutz aktiv ist. Sie führen direkt auf den Anschluss JP1 und werden im HIVE nicht verwendet. Ein Kurzschluss oder ein Nichtanlöte sollte also unproblematisch sein.
Nur zur Info.

Benjamin
Hive 13 - Unimatrix 1
Benutzeravatar
linus
Beiträge: 36
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 08:46

Re: Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von linus »

- R21 und R22 sollten laut Schaltplan 230 kOhm Widerstände sein. Im Bausatz sind aber "nur" 220 kOhm enthalten. Die funktionieren auch.

- Der Fehlende Pin an der LAN Buchse ist "normal"

- Buchsen sollten zusätzlich mit Sekundenkleber, Patex oder ähnlichem befestigt werden

- Falls ein Netzteil noch gekauft werden muss, sollte dieses möglichst 6V und 1000 mAh leisten können. Alles größer 6V ist nur Verlustleistung am Spannungsregler ;) Außerdem - und + beachten
Perfection is achieved, not when there is nothing more to add, but when there is nothing left to take away.
Janaha
Beiträge: 213
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 08:30

Re: Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von Janaha »

Halloe.

Habe da noch einen kleinen Tipp für alle die, die ihren Hive in ein Gehäuse einbauen wollen oder noch unentschlossen sind, ob sie ein Gehäuse bauen wollen. Wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, dem Hive ein Gehäuse zu verpassen, dann macht nicht den Fehler den 12Pol- DIP Schalteblock direkt aufzulöten. Nehmt einen guten IC- Sockel und lötet den statt des DIP- Schalterblocks ein. Den DIP- Schalter könnt ihr dann erstmal in den Sockel stecken. Wenn ihr dann spähter ein Gehäuse baut, braucht ihr den DIP- Schalterblock nicht wieder auszulöten. Ihr könnt dann die Kabel für einen Umschalter einfach an einen 2. IC- Sockel anlöten und den statt des DIP- Schalters auf den Sockel des Hive stecken. So spart ihr euch das nachträgliche auslöten des Schalters und habt es später leichter ein Gehäuse um euren Hive herum zu bauen. Passende Schalter ( 2 Polig, 3 Positionen ) gibt es bei Reichelt.

Diesen hier könnte man z.B. nehmen:
Bestellnummer Reichelt: T 373
Schiebeschalter-Miniatur, Printanschluss


Grüße
Janaha
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von drohne235 »

Noch eine Ergänzung zu Janahas Tip zum umsetzen des DIP-Schalters: Es müssen auch nicht alle 12 Leitungen verlängert werden, sondern es genügen 8 Leitungen. Wer genau das Layout betrachtet erkennt, dass die oberen 2 x 3 Pins miteinander verbunden sind, also würde es genügen diese Pins am Dip zu brücken und jeweils nur eine Leitung zu verwenden.
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
DJLinux

Re: Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von DJLinux »

Klar reicht es das TX von allen drei Chips ständig verbunden sind
nur RX entscheidet darüber wer was wann vom Host bekommt.
Dann kannst Du aber nicht mehr Chip selektiv pin 31,32 für andere serielle duplex Kommunikation verwenden.
Das ist aber vielleicht auf dem HiVe auch nicht vorgesehen.

Grüsse Joshy
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von drohne235 »

Klar reicht es das TX von allen drei Chips ständig verbunden sind
Das meine ich nicht. Je drei der DIP-Pins sind auf dem Layout miteinander verbunden. An den ersten drei Pins liegt TX, an den anderen drei Pins RX an. Man braucht also nicht sechs Leitungen ziehen, sondern kann TX und RX mit zwei Leitungen zum abgesetzten DIP führen und die Brücke am DIP selbst einlöten - spart 4 Leitungen bei einer Verlängerung des DIP-Schalters.
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
DJLinux

Re: Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von DJLinux »

Dann will ich das mal glauben und halte mich geschlossen :)
Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 809
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:45
Wohnort: Merseburg
Kontaktdaten:

Re: Zu beachten beim Aufbau ..

Beitrag von Micha »

für mich gibts beim nächsten Hive zwei Sachen die ich ganz frühzeitig anlöten werde:

1. Den SD-Card Slot. Hat sich mittlerweile herumgesprochen dass man den als erstes anlöten sollte
2. Den Uhrenquarz Q5, das "Kakerlakenbaby". Ein winziges Teilchen. Hatte das letzte Mal ziemliche Not, den inmitten bereits angelöteter Teile noch zu positionieren.
Also vonder Sache här tätch jetz ma behaupten "Mischn ägomplischd" un so...
Antworten