Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Alles zum Thema Hardware rund um die Propellerchips und den Hive.
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von drohne235 »

Deine Infos sind eine klasse Hilfe!
Danke! Macht aber auch Spaß, hab ja schon Ewigkeiten keinen Hive mehr gebaut... :ugeek:

- VGA-Interface bestückt und getestet

Edit:

- Video-Interface bestückt und getestet
- Maus/Tastatur bestückt und getestet
- SD-Connector bestückt
- Administra Minimalbeschaltung bestückt und getestet

Es ist günstig den SD-Connector möglichst vor der Fassung von Administra zu betücken. Wie Rainer schon geschrieben hat: Wahrscheinlich ist es sogar den SD-Connector als erstes Bauteil zu montieren, danach alle Fassungen und dann schrittweise die Schaltung selbst.

Bei dem SD-Connector im Bausatz müssen die kleinen Plastenippel an der Unterseite entfernt werden, so das er möglichst plan auf der Platine aufliegt. Aufpassen. Nicht die dünnen Anschlüsse verbiegen. Das löten des Connectors ist sicher für die Einsteiger die schwierigste Geschichte am Hive, da die Pins doch recht klein sind, aber es gibt keine bedrahteten Connectoren. Ich persönlich würde den Connector vor dem Löten mit Sekundenkleber aufkleben, wobei man aber sehr präzise arbeiten muss, damit die Pads genau anliegen. Wenn man danach lötet ist das Bauteil selbst erstmal fixiert. Kleben muß man den Connector eh, damit er den mechanischen Belastungen standhält.
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
Benutzeravatar
Bushmills
Beiträge: 48
Registriert: Di 9. Jun 2009, 20:24
Wohnort: Wörrstadt

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von Bushmills »

R1 ist im Schaltplan mit 170 Ohm, in der Bauteileliste als 100 Ohm angegeben.
Scheint mir beides bissel wenig, 30 mA für die rote LED macht ja da einen Laser draus.
Ich hab da nen 470 Ohm von gemacht (plus andere LED, 6..7 mA reichen)
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von drohne235 »

Bushmills hat geschrieben:R1 ist im Schaltplan mit 170 Ohm, in der Bauteileliste als 100 Ohm angegeben.
Scheint mir beides bissel wenig, 30 mA für die rote LED macht ja da einen Laser draus.
Ich hab da nen 470 Ohm von gemacht (plus andere LED, 6..7 mA reichen)
Jo, da ist noch ein Bug drin. So kann man den Hive nebenbei auch prima als Taschenlampe verwenden. Von der Helligkeit reichen für alle vier LED's je ein 470 Ohm.

Ich hab jetzt alles bis auf den NIC fertig auf meinem Bausatz, funktioniert auch soweit ich testen konnte. Allerdings habe ich noch Probleme mit dem NIC selbst, der funktioniert noch nicht. Bin noch am suchen wo da der Fehler ist.

Wer also schon einen Bausatz hat - NIC noch nicht bestücken! :evil:
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
Infinity
Beiträge: 39
Registriert: Do 28. Mai 2009, 23:16

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von Infinity »

Frage welche Werte Haben C29 und C30 weil auf der Stückliste sind sie nicht nur eben auf der Platine...

noch was wurden die Falschen SD-karten sockel geliefert weil irgendwie is der viel kürzer als auf den Bildern und passen will der auch nicht sorecht...

edit: und gleiches gilt für R66 bis 67...

und D4 und D5 haben Sich auch nicht auf die Stückliste verirrt...ich sätz mal das sind die 2 zehner dioden..

lg Inf
Zuletzt geändert von Infinity am Sa 18. Jul 2009, 15:26, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von drohne235 »

Hive [ 001] lebt!

Ok, gute Nachrichten: Soweit ich sehen kann ist rein technisch alles vollkommen in Ordnung. Keine Bugs mehr auf der Platine, alle Testprogramme und die bisherige Software läuft ohne Fehler. Die Platine selbst hat eine ausgezeichnete Qualität, läßt sich dank Lötstoplack gut löten und der Bestückungsaufdruck ist eine praktische Sache. Bohrungen sind passend für das Teko-Gehäuse jetzt auch genau an der richtigen Stelle.

Als der NIC nicht funktionieren wollte hab ich erstmal einen großen Schreck bekommen, aber die Ursache war ja nur eine kleine Sache (Quarz). Wäre wirklich schlecht gewesen, wenn ich da bei den Umbauarbeiten vom Prototypen 2 zum Bausatzmodell was versaut hätte, immerhin mußte ich alles komplett neu routen. Aber dafür haben wir jetzt auch einen gut ausgebauten Erweiterungsbus, und noch einige kleine Änderungen die mehr Sicherheit beim physischen Aufbau und bei der Software bringen. Ich denke das ist eine solide ganz gute Arbeitsgrundlage.

Wer irgendwann noch was zu bestellen hat bei einem Elektronikversender sollte sich gleich noch 4 mal 470 Ohm Widerstände mitbestellen. R1 (PowerLed) hat fälschlicherweise in der Stückliste 100 Ohm zugewiesen bekommen, sollte laut Schaltplan aber größer sein. Es funktioniert auch so, aber ich habe alle Vorwiderstände der LED's gegen 470 Ohm ausgetauscht - die Azeige ist noch ausreichend hell und so verbrauchen sie nicht so viel Strom.

Bezüglich Stromverbrauch bitte an folgendes denken: Mit dem bestückten NIC empfehle ich in jedem Fall den Spannungsreglern einen Kühlkörper zu spendieren. In der Bilderserie habe ich einige Bilder von einen Aufbauvorschlag wie ich es realisiert habe.
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von drohne235 »

Infinity hat geschrieben:Frage welche Werte Haben C29 und C30 weil auf der Stückliste sind sie nicht nur eben auf der Platine...

noch was wurden die Falschen SD-karten sockel geliefert weil irgendwie is der viel kürzer als auf den Bildern und passen will der auch nicht sorecht...

edit: und gleiches gilt für R66 bis 67...

lg Inf

Schau mal bitte in der Bilderserie zum Aufbau (Link ganz oben), dort habe ich einige Bilder wie der SD-Connector installiert wird. Die meisten Bilder haben auch noch einen entsprechenden Kommentar und Hinweise bekommen. Am besten ganz am Anfang auflöten. Nicht vergessen die Plastiknippel abzuschneiden damit der Connector ganz plan auf der Platine aufliegt, dann mit einigen wenigen! Tropfen Sekundenkleber auf der Platine aufkleben damit er mechanisch fest ist. Es ist schon der richtige Connector, die Anschlüsse passen auch, allerdings bleiben einige frei die für Connectoren gedacht sind, welche noch einige Zusatzkontakte haben (Medienerkenneung z.B.).

Zu C29/30: Warum druckst du dir nicht einfach die Schaltpläne aus, dort findest du alle Werte. Beide Bauteile sind 100 nF Keramikkondensatoren (Seite 1 des Schaltplans), welche als Transientenkiller dienen. Die Schaltpläne sollte man eh liegen haben, ich würde das ganze nicht einfach blind bestücken.
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 510
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 16:11

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von Rainer »

Hast Du da Glimmerscheiben zur Isolation zwischen Spannungsregler und Kühlkörper ?
Ich bin da immer nie sicher wenn ich mehrere Bauteile zusammen mit einem Kühlkörper kühle.

Gruß.
Rainer
"Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau."
Benutzeravatar
Bushmills
Beiträge: 48
Registriert: Di 9. Jun 2009, 20:24
Wohnort: Wörrstadt

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von Bushmills »

Infinity,
noch was wurden die Falschen SD-karten sockel geliefert weil irgendwie is der viel kürzer als auf den Bildern und passen will der auch nicht sorecht...
passen tun die schon: mit einem scharfen Messer die zwei weißen Plastikpylons, worauf der Sockel liegen würde, wegschneiden, dann liegt er ganz flach auf der Platine. Mit Kontakt- oder besser Cyanoacrylatkleber den dann auf die Platine kleben, so daß die Kontakte genau an den richtigen Stellen auf der Platine aufliegen, und festlöten.
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von drohne235 »

Rainer hat geschrieben:Hast Du da Glimmerscheiben zur Isolation zwischen Spannungsregler und Kühlkörper ?
Ich bin da immer nie sicher wenn ich mehrere Bauteile zusammen mit einem Kühlkörper kühle.
Die eingesetzten Spannungsregler haben beide gleiches Potential auf den Kühlfahnen, können also problemlos ohne Isolierung auf einem Kühlkörper sitzen. Aber ich habe ein wenig Wärmeleitpaste aufgetragen auf meine Hochleistungskühlanlage... :)
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 510
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 16:11

Re: Fragen und Hinweise zum Aufbau des Hive - R13

Beitrag von Rainer »

drohne235 hat geschrieben:.....Aber ich habe ein wenig Wärmeleitpaste aufgetragen auf meine Hochleistungskühlanlage... :)
Jo, ich habe den Nippel für den Kühlwasseranschluß gesehen :lol:

Gruß.
Rainer
"Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau."
Antworten