Archive for April 2014

KC Treffen 2014 in Garitz

Das vergangene Wochenende war ich in Garitz zum Treffen des KC-Clubs.  Was soll ich viel schreiben: Es war toll. 🙂 Ich bin da nicht der große „Berichterstatter“ und mir auch bewußt, dass man noch viel mehr zu den dortigen Projekten schreiben könnte, aber es soll bei diesen Impressionen vom dortigen Treffen bleiben.

Für mich wichtig: das KC-Treffen mausert sich auch zu einem Stammhalter der einzigartigen Bastelkultur, welche sich zu Zeiten der DDR – sicherlich aus dem Mangel geboren – im Osten herausgebildet hat. Mit wenig etwas machen, und ganz wichtig: mit wenig etwas SELBT machen. Niemand müsste heute noch einen Computer selbst bauen, aber man kann es tun – um zu lernen, um Spaß zu haben und um dem Konsumwahn die Stirn zu bieten.

007 – Lizenz zum Löten! – VGA Interface

Das große Thema in dieser Folge: VGA mit dem Propeller Mikrocontroller.

Noch nie war es mit einem Mikrocontroller so einfach ein vernünftiges Videosignal zu erzeugen. Keine zeitkritischen Interruptroutinen, keine Tricks und Zauberei – ein paar Widerstände, ein paar Zeilen Code und die ersten Zeichen flitzen über den Screen. Definitiv eine Funktionalität, welche der Propeller mit Leichtigkeit mit einem Core erledigt, aber schaut selbst. Man mag natürlich streiten, ob so eine Funktion überhaupt etwas in so einem Chip zu suchen hat, aber durch das Konzept des Propellerchips belegt es bei Nichtverwendung so gut wie keine Ressourcen, ist aber ein enormer Gewinn, wenn man die Funktion benötigt. Und mit etwas Phantasie sind viele Anwendungen denkbar.

Fakt ist, wir brauchen eine Grafikausgabe in unserem kleinen Eigenbau Retrocomputer. Und so nimmt der Aufbau jetzt richtig Fahrt auf: Wir löten nur acht Widerständen und einer VGA-Buchse auf unser Board und haben schon unser VGA Interface fertig. In einfachen Demos schauen wir uns dann an, wie simpel das alles auf dem P8X32 zu programmieren ist. Viel Spaß! 🙂

 

006 – Lizenz zum Löten! – Die nackte LED – Teil 2

Nach dem Aufbau hier jetzt die Inbetriebnahme vom Propellerchip. Test der Hardware, eine kleine Einführung in Spin und hemmungsloses blinken mit einer einzigen LED… 😉 Aber hey, man kann auf so eine kleine LED durchaus auch zwei 32 Bit RISC Cores loslassen! 🙂

006-½ – Lizenz zum Löten! – Die nackte LED – Teil 1

Die richtige Arbeit für einen ruhigen Sonntagmorgen: In dieser Folge heißt es “Power ON” für den ersten Mikrocontroller “Bellatrix” in unserem kleinen Eigenbaucomputer. Im ersten Teil der Aufbaupart, im zweiten Teil dann die kleinen Experimente, um die Schaltung zu testen und die ersten Programmiererfahrungen zu sammeln. Viel Spaß! 🙂

Plexus 2.05 kann jetzt DCF, Bluetooth und Y-Modem-Protokoll

Da meine Teilnahme an Garitz noch im Verhältnis 50/50 sicher (unsicher) ist, möchte ich wenigstens vor dem KC-Treffen, alle interessierten Drohnen ein neues Plexus-Update als Hive-Futter anbieten. Es hat sich einiges unter der Haube getan, nötigt den Plexus-User aber auch dazu, den Lötkolben wieder aus der Bastelkiste zu kramen um die nun unterstützte Hardware vom Hive assimilieren zu lassen. Es ist nicht zwingend notwendig aber nur so kommt der Hivianer in den Genuss, alle Neuerungen unter Plexus nutzen zu können, die da währen

  1.  Unterstützung von DCF-Empfängern an ADM-Port 22 (nach zahlreichen Versuchen hat sich der Empfänger von Conrad BN641138 am praktikabelsten herausgestellt, da er den nötigen Signalverstärker schon beinhaltet)
  2. Der Anschluss eines HC05-Bluetoothmoduls wird unterstützt. Mit ihm sind drahtlose Übertragungen von und zum Hive möglich.
  3. Um das Bluetoothmodul auch zum Dateitransfer nutzen zu können, wurde das YModem-Protokoll in Plexus integriert und erlaubt das Versenden und Empfangen von Dateien direkt aus dem Explorerfenster. Wer kein Bluetooth verwenden will, kann natürlich auch die serielle Kabelverbindung über das Hostinterface oder Propplug zum Datenaustausch nutzen. Als schnellstes Terminalprogramm hat sich übrigens das Hyperterminal von Windows herausgestellt.
  4. Das Setting-Fenster wurde um die neuen Hardwareoptionen erweitert
  5. Testprogramm für den DCF-Empfang vorhanden
  6. Programm zum Parametrieren des Bluetooth-Moduls vorhanden
  7. es wurde ein anderer serieller Treiber eingebunden
  8. Tastenbedienung für die neuen Funktionen erweitert
  9. bessere optische Integration von externen Dll‘s
  10. einige Fehler beseitigt

Zum Anschluss der Hardware-Erweiterungen bitte das Handbuch konsultieren!!

Ich wünsche euch viel Spaß mit der neuen Version und hoffe bis zur letzten Minute, das es mit Garitz klappt.

Zille9


Beschreibung:PLEXUS-Update
Grafische Shell für den Hive, Anpassung des Bellatrix-Treibers für Ram Upgrade
PLEXUS-Update
Version: vom: 24.11.2015
Dateigröße:1.9 MB