Archive for Dezember 2013

Weihnachten und so…

weihnachtenIch bin dann mal weg… 😉 Ich melde mich mal ab und werde ein paar Tage die Ruhe genießen, GlĂŒhwein schlĂŒrfen und meine neuronalen Strukturen defragmentieren.

Aber hey: Ich werde das nicht tun, ohne mich bei alle Mitstreitern und Interessierten fĂŒr die UnterstĂŒtzung, den regen Zuspruch und fĂŒr die vielen tollen Neuerungen zu bedanken! Wenn ich den Blog bis zur letzten Jahreswende zurĂŒckblĂ€ttere muß man sagen: Wir haben dieses Jahr wirklich unheimlich viel geschafft fĂŒr so ein Nebenbei-Spaß-Projekt wie den Hive. Und die erstaunlichste Sache: Nach wie vor macht der Hive noch Spaß und die Möglichkeiten sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft!

Allein hĂ€tte ich das nie geschafft und der Hive wĂŒrde wahrscheinlich nur ein bescheidenes Schattendasein fristen. Aber im Team Kollektiv multiplizieren sich irgendwie die Möglichkeiten und der Nutzen fĂŒr alle und so gefĂ€llt mir das ungemein. War ein tolles Jahr! 🙂

Also in diesem Sinne: Don’t Panic – die Feiertage gehen auch irgendwann vorbei! Und dann wird der Lötkolben wieder angeheizt und die grauen Zellen gequĂ€lt um Ideen in Software zu bannen! Aber bis dahin wĂŒnsche euch ruhige und erholsame Feiertage!

Plexus 2.0 im Sack

SAMSUNG

Damit dem Hive auch ein kleines Weihnachtsgeschenk zuteil wird, steht nun Plexus, in der Version 2.0 zum Download bereit. Änderungen erfolgten hauptsĂ€chlich unter der Haube aber auch optisch ist der Versionsaufstieg erkennbar. Der grĂ¶ĂŸte Vorteil dĂŒrfte sein, das Plexus nun unter TRIOS lauffĂ€hig ist, was ein Flashen der EEPROMS, wie es in den VorgĂ€ngerversionen nötig war, ĂŒberflĂŒssig macht. Einfach eine freie SD-Karte mit den Plexus-Dateien fĂŒllen und den Hive booten. Damit ist die BrĂŒcke zu TRIOS geschlagen und das Arbeiten mit dem Hive ohne nerviges Umflashen möglich. FĂŒr alle, die eine SEPIA-Erweiterungskarte besitzen oder dies planen, ist nun ein Testprogramm fĂŒr die grundlegenden Funktionen der Karte integriert. Auch die grundsĂ€tzliche UnterstĂŒtzung der Venatrix-Bus-Erweiterung, welche demnĂ€chst veröffentlicht werden soll, ist vorhanden. Ich wĂŒnsche euch viel Spaß im Umgang mit eurem Hive und hoffe, euch mit Plexus ein nĂŒtzliches Tool zur VerfĂŒgung gestellt zu haben.

zille9


Beschreibung:PLEXUS-Update
Grafische Shell fĂŒr den Hive, Anpassung des Bellatrix-Treibers fĂŒr Ram Upgrade
PLEXUS-Update
Version: vom: 24.11.2015
DateigrĂ¶ĂŸe:1.9 MB

 

Endlich isser fertig!

Gestern kam die Platinenlieferung bei mir an, fĂŒr die endgĂŒltige Version  des CPMputers.  Also gleich nach Feierabend den Lötkolben angeheizt und mich in die Arbeit nach der Arbeit gestĂŒrzt. Dabei hab ich es allerdings in der Eile zum ersten Mal geschafft, das Anlöten eines SD-Card Adapters zu vermurksen. Mal kurz ausgerutscht, und schon klebte ein fetter Klecks Lötzinn zwischen einem Pin und dem BlechgehĂ€use des Slots. Nach intensiven Kratzen mit dem Skalpell piepte der DurchgangsprĂŒfer weiterhin hartnĂ€ckig. Hab mich dann zu dem radikalen Schritt entschlossen, die Platine beiseite zu legen und den ganzen Kram mit einer anderen Platine neu anzufangen. Schliesslich sind wir hier nicht bei armen Leuten, ich hatte vorsichtshalber paar Platinen machen lassen. Gibt paar Freunde denen ich welche zu Weihnachten schenken möchte. Und einige StĂŒck sind Reserve.

Wieso ich „endgĂŒltige Version“ geschrieben habe? Ich hab mich entschlossen, meine Bastelprojekte Jahren zuzuordnen. Diese Kiste war das Bastelprojekt 2013. NĂ€chstes Jahr fang ich „from scratch“ an. Neues Jahr, neues GlĂŒck. Vielleicht ein Ă€hnliches Konzept, nur besser, schöner, vielseitiger, was weiss ich… schliesslich lernt man jedes Jahr was dazu.

Heute hab ich das GehĂ€use komplettiert. Ist nicht ganz perfekt geworden (siehe Fotos) aber zumindest der gute Wille ist erkennbar. Und nĂ€chstes Mal wird sowieso alles besser. Das Ding ist auf jeden Fall als stapelbarer Zusatz fĂŒr den Hive geeignet. Magnete kleb ich heute abend noch an, und dann gehts ans Ausprobieren, was der Hive derzeit schon als Terminal drauf hat.

 

 

Innenansicht Aussenansicht

Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf!

Da sich bei mir auf dem Schreibtisch mittlerweile bis zu 4 Platinen tummeln, welche alle an meinem Programmier-Test-Hive hĂ€ngen, hab ich meine knappe Zeit damit verbracht, meine Ideen fĂŒr einen entsprechenden Hive-Tower zu Papier bzw. Bildschirm zu bringen. Da ich meine GehĂ€use fast ausschließlich selbst kreiere, sollte es beim Hive genauso sein. Einzig der Tastatur-Hive fĂ€llt da aus dem Rahmen. ErfahrungsgemĂ€ĂŸ dauert der Neubau eines GehĂ€uses auch nicht viel lĂ€nger als das Anpassen eines vorhandenen.

SAMSUNG

Herausgekommen ist eine Studie, welche ich bis Garitz verwirklicht haben will. Ganz nach KC85-Manier wird der Hive als Basis-GerĂ€t den untersten Teil des Towers ausmachen. DarĂŒber wird ein gleich großes GehĂ€use fĂŒr bis zu zwei Sepia-Karten entstehen. Die Krone des Ganzen wird der Venatrix-Erweiterungs-Bus in einem recht flachen GehĂ€use werden. In ihm stecken bis zu 3 Erweiterungsmodule Ă€hnlich dem KC87, also vertikal. Die Grundmaße sind 200x160mm und die Höhe wird 40mm bzw. 25mm (Venatrix) betragen. Als Material benutze ich Basis-Material der genannten Abmessungen (lediglich die SeitenwĂ€nde mĂŒssen zugeschnitten werden. Im Bild ist der Endzustand meiner Wahnvorstellung zu sehen (Vorderansicht).

Habt Ihr vielleicht Ă€hnliche Ideen? Dann lasst uns zusammen  phantasieren 😉

HIVE-Tower

 

HĂ€tten’s dös g’wusst?

Heute hab ich mich mal dem Rausch der Applikationen hingegeben – also: wie war das mit der Computerei in den 80er Jahren. Keine Frage – an einem Feierabend kann man da erst mal nur ganz schwach an der OberflĂ€che kratzen. Hatte schon vor paar Tagen die typischen Anwendungen an die ich mich noch erinnern konnte auf den CPMputer draufgeladen, siehe Bild. Heute hab ich nun ein wenig damit rumgespielt, die Dinger VT-100 terminaltauglich zu installieren. Was mehr oder weniger geklappt hat – bei SuperCalc war sogar ein VT-100 als Auswahl dabei.

Mit den alten Anwendungen konnte man schon vieles erreichen, wenn man sich etwas geschickt anstellte. Wenn man allerdings mit der Bedienung – natĂŒrlich ohne Handbuch – „ins kalte Wasser geworfen wird“, kann es auch mal hakeln, so wie bei mir heute – da hab ich vollkommen naiv den Editor von TurboPascal gestartet. Aber wie komm ich jetzt aus dem Ding wieder raus? Also ohne Reset oder Stecker ziehen. Dank Tante Google hab ich dann gefunden, dass ^Kd den Zaubertrick bewirkt. HĂ€tten’s dös g’wusst?

Wird wirklich höchste Zeit dass endlich die Weihnachtsferien kommen. Wenn man *nebenbei* noch arbeiten muss bleibt einfach viel zuwenig Zeit zum spielen ĂŒbrig 🙁

Wie hier im Thread angekĂŒndigt: http://hive-project.de/board/viewtopic.php?f=15&t=955 steht ĂŒbrigens immer noch das Angebot, eine Sammelbestellung fĂŒr Platinen auf den Weg zu bringen. WĂŒrde ich ab ca. 10 Interessenten machen…

CPM_Anwendungen