TriOS – R57

Lange überfallig: eine neue Version von TriOS. Momentan zu einem recht ungünstigen Zeitpunkt, da wir ja mit einem Umzug von SVN zu GIT experimentieren. Aber es waren einfach noch zu viel Code in der Queue.

Was gibt es an Neuerungen:

  1. PlexBus
  2. Netzwerkcode
  3. Dokumentation
  4. BIN/SOURCE-Paket

Mit dem PlexBus können nun zum Beispiel Erweiterungen wie die Sepia-Karte oder die kleine Joystickkarte von Zille9 angeschlossen und im System verwaltet werden. Passend gibt es das Tool „perplex“, um manuell mit dem I/O-Bus zu experimentieren. Zudem enthält die Toolbox einige kleine Programmierbeispiele in Spin für Einsteiger und auch TriOS-Basic und die Plexus-GUI können ja schon damit umgehen.

Endlich Netzwerkcode! 🙂 Der Code von Jörg war auch ein entscheidender Grund für die Veröffentlichung, da ich eine Integration für die nächste Folge im Videotutorial brauche. FTP und IRC-Client sind nun in dieser TriOS Version enthalten. Einstellungen der Netzwerkparameter (IP, Maske, Gateway…) erfolgen über das Tool „ipconfig“.

Ach ja – Stichwort Dokumentation: Alle Dokumentationen sind nun in den Ordner „doku“ gewandert und haben eine neue Struktur bekommen. Ich denke so lässt sich das besser verwalten und pflegen.

BIN und SOURCE Pakete: TriOS gibt es nun in zwei Paketen. Das BIN-Paket ist für reine Nutzer gedacht und enthält nur die Dokumentation, Flashdateien und alle Dateien um eine SD-Karte für TriOS zu erstellen. Das geht schnell und ist sehr übersichtlich – ein paar Klick’s und fertig ist das Update.

Im SOURCE-Paket befinden sich zusätzlich alle Quelltexte und die Skripte um automatisch das System komplett zu compilieren.

So, das waren die wichtigsten Neuerungen. Zudem sind natürlich wieder viele kleine Änderungen und Fehlerbereinigungen enthalten.

Viel Spaß! 🙂

TriOS (PropForth, Standard Regime) Bin (976 Downloads) TriOS (PropForth, Standard Regime) Source (2196 Downloads)