Posts tagged ‘Hardware’

Update 2: Tutorial „Build your Hive“ – Audio-Patch

administra-sound 1Viele werden den Patch schon aus dem Forum kennen, jetzt habe ich die Zeit gefunden, diesen im Tutorial einzuarbeiten. Worum geht es genau:

Nach einigen Gesprächen im Forum hat sich herausgestellt, dass es bei Verwendung von einigen aktiven Boxen zu Störgeräuschen in der Soundausgabe kommt. Hier nun eine kleine Hardwareänderung, welche dieses Problem beseitigt. Als Vergleich die Aufnahme der Wiedergabe von Wave-Dateien mit dem Tool wplay, die direkten über LinIn an einem PC aufgezeichnet wurde.

Update 2: Wegen einiger Unklarheiten bei der konkreten Ausführung des Patches, habe ich den ersten Schritt bebildert. 😉

Weiterführende Links zum Thema:

  1. Link Tutorial: „Build your Hive“
  2. Link Tutorial: „Build your Hive – Audio Patch“
  3. Audiobeispiel WAV mit Administra: administra-soundbeispiel-wave
  4. Link Forum Thema: „Audioschaltung“

Microsoft assimiliert

m_plus_h1m_plus_h2                           m_plus_h3

Was macht eine Drohne mit einem Microsoft Office? Ganz einfach: Man wirft die Innereien weg und baut aus der tollen CD-Hülle einen Hive! Was sollte man sonst damit machen!?

Die ganze Story: Bautagebuch Hive013

Hive in Aspik

c64-hive2c64-hive3drohne1

Der KultHive im C64-Gehäuse nimmt langsam aber stetig Gestalt an. Auch die Elektronik verrichtet teilweise schon ihren Dienst. Auf dem rechten Bild eine Drohne bei der Arbeit. Im Hintergrund gut zu erkennen der vorbereitete Scheiterhaufen, auf welchem nach Fertigstellung des Projektes die alte PC-Technik verbrannt wird – wir freuen uns auf weitere heisse Bilder. 🙂

Continue reading ‘Hive in Aspik’ »

Build your Hive

Eine kleine Übung in Gedud...

Eine kleine Übung in Geduld...

Der Volksmund sagt, daß ein Mann drei Dinge in seinem Leben tun sollte: Ein Haus bauen, einen Sohn zeugen und einen Baum pflanzen. Die Zeiten ändern sich und mit ihnen die Weisheiten. So hat wohl auch dieser Spruch eine Evolution nötig. Eines jedoch gleich vorweg: Einen Baum zu pflanzen halte ich für essentiell wie dieses Bild zeigt. Wer bei dem anschauen des Bildes nun denkt: „Wo ist da der Baum!?“, der beweist nicht genug Geduld. In diesen winzigen Topf habe ich den Samen eines Mammutbaums gepflanzt. (Ist wahr, kein Witz!) Also immer schön bei der Sache bleiben, ich poste weitere Bilder zu diesem Thema! Der Sohn ist natürlich als Weltbürger nicht mehr ganz zeitgemäß, ein Kind muß es sein, sofern das die Gesamtbevölkerung unseres Planeten noch zuläßt. Aber ein Haus? Noch mehr Häuser in Deutschland? Noch mehr Beton und noch weniger Natur – das muß wohl nicht sein, denk ich da. Also muß es wohl in unseren modernen Zeiten heißen: Ein Mann muß in seinem Leben ein Kind zeugen, einen Baum pflanzen und einen Hive bauen. Und da Kind und Baum kein Problem darstellen, möchte ich hier zeigen wie man einen Hive baut.  [mehr…]

Test Prototyp 2 abgeschlossen

Der NIC läuft und der Webserver einer modifizierten Version von PropIRC meldet sich in meinem Browser! Wie erwartet verbraucht der ENC-Chip eine ganze Menge Strom und so spendiere ich den Reglern zur Sicherheit einen kleinen Kühlkörper. Wer seinen Hive nicht mit dem Netzwerkteil bestückt, wird diesen nicht benötigen. Einige Bilder dazu wie üblich in der Galerie zum Test.
img_0553.jpg img_0554.jpg img_0545.jpg img_0547.jpgimg_0220.jpg
Ich habe dem Testpaket ein SPIN-Programm zur Überprüfung der Ethernet-Schnittstelle hinzugefügt, welches im LAN auf dem Hive einen Mini-Webserver als Dienst zur Verfügung stellt. Mit der nun vollständigen Platine konnte ich auch etwas genauer die Stromaufnahme des Hive messen, und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen :

  • Hive ohne SD-Card und gezogenem Ethernet-Chip, quasi im Leerlauf: 70 mA
  • Hive gestartet von SD-Card, aber ohne Ethernet-Chip: 140 mA
  • Hive + SD-Card + Ethernet (nicht initialisiert): 300 mA
  • Hive + SD-Card + Ethernet (initialisiert mit Demo-Code): 240 mA

Diese Werte bergen auch die Möglichkeit den Hive im Batteriebetrieb zu betreiben, eventuell mit abgeschaltetem NIC. Einzig ein kleines, stromsparendes und preiswertes Display fehlt noch für ein solches Design.

Fazit: Der Prototyp war bis auf wenige kleine Fehler voll funktionstüchtig und eine industriell gefertigte Platine mit Lötstopplack macht wirklich viel Spaß beim Aufbau. Der „Hive-Zyklus“ von Aufbau-Test-Experiment verkürzt sich dabei noch mehr, oder verschiebt sich zugunsten der experimentellen Spielereien. Alle Korrekturen sind schon in der neuen Revision 13 der Platine eingearbeitet, inklusive einem jetzt kompletten Erweiterungsbus. Damit tritt das Projekt in eine neue Phase: Wir können die erste kleine Serie Leiterplatten/Bausätze in Auftrag geben.  [drohne235]


Faszination Retrocomputer

Der HiveWir bauen uns einen Computer. Nein, nicht so eine schnöde Kiste mit Standardkomponenten aus dem Handel, mit Gigabytes und Gigaherz, mit verkrusteten Monsterbetriebssystemen und gigantischen Verteidigungslinien wie Firewall und Antivirus – die sind einfach nur langweilig, unkreativ und die Ursache für einen nahen Hirntod… Nein, wir bauen uns einen niedlichen kleinen Minicomputer, eine komplette Eigenentwicklung: Eine handvoll Schaltkreise sollten genügen. Und natürlich ein nettes und schlankes Betriebssystem. Frei nach dem alten Motto: Genial einfach, einfach genial. [mehr…]