Archive for the ‘Entwicklung’ Category.

Plexus Version 1.06 steht zum Download bereit

Plexus-LogoWas ist PLEXUS?

Im Borg-Sprachgebrauch ist der PLEXUS die zentrale Kommunikationseinheit eines Borg-Schiffes. Wir sind Borg ! Und  als zentrale Steuersoftware des Hive, tritt PLEXUS seinen Siegeszug bei der Assimilation fremder Zivilisationen an. Aber Spaß beiseite, wie im Beitrag „Klicken statt tippen“ bereits als kleiner Ausblick zu sehen war, soll PLEXUS die allgemeinen TRIOS-Funktionen in grafischer Form zugänglich machen, da es nicht jedermanns Sache ist, endlose Kommandozeilen einzutippen, um zum Beispiel in das dritte Unterverzeichnis einer SD-Karte zu gelangen. Als Grafiktreiber dient der auch in TRIOS-Basic verwendete. Wir als Hive-Besitzer sind in der glücklichen Lage, das die diversen TRIOS-Funktionen auf die drei vorhandenen Propeller-Chips verteilt sind, was es uns erlaubt, eine Shell zu betreiben, die auf einem Singlechip-Propeller-Board kaum möglich sein dürfte.

Dabei ist der momentane Entwicklungsstand von PLEXUS noch nicht am Ende. Mit einem abgewandelten Grafiktreiber soll es möglich sein, externe Programme zu starten, die sich als optisch in PLEXUS integriert anfühlen sollen. Damit wären Erweiterungen in unbegrenzter Anzahl möglich und lassen PLEXUS zu einem ausgewachsenen Betriebssystem werden (in der Zukunft).

Aber träumen wir noch nicht allzu sehr von fernen Galaxien sondern freuen uns, eine Grafische Oberfläche mit den gebräuchlichsten TRIOS-Funktionen unser Eigen nennen zu dürfen, mit der wir antreten, das (Propeller-)Universum zu erobern.

SAMSUNG

-Fehler in der Checkboxen-Funktion behoben (falsche x-Koordinaten durch die Zusammenfassung der Fenster)

-einige Texte in den Ram ausgelagert, spart massiv Platz

-Fehler in Kopierfunktion behoben (bei der Meldung „File exist, overwrite?“ wurde das Kopierfenster gelöscht und es war nur noch der Fortschrittsbalken sichtbar)

-Fehler in der Routine Mülleimer erstellen behoben (existierte das Verzeichnis nicht, wurde nach dem Erstellen der Verzeichnismarker falsch gelesen)

-Beim Wechsel der SD-Card wurde der Mauszeiger nicht aktualisiert

-Hervorhebungsbalken für Dateinamen im Explorer hinzugefügt->noch nicht perfekt, da andersfarbige Datei-oder Ordnernamen in der falschen Farbe zurückgeschrieben werden

-Fehler in der Playerroutine behoben (wurde nach dem Playerfenster ein anderes Fenster aufgerufen, löschte der Player nach Titelende eine Zeile im aktiven Fenster–>Balkenleer-Routine

-Buttonweg-Routine beim Start hinzugefügt, um die Buttonwerte zu resetten(sonst erschien beim Klick in die Titelzeile ein ungewollter Button)

-playerstop-Funktion bei diversen Dateioperationen eingefügt um Fehlfunktionen abzufangen

-erste Codesegmente für Venatrix-Erweiterungskarte in reg-ios-64 eingebaut

-Fehldarstellung Aboutbox, wenn Player lief behoben

 

 

PLEXUS PLEXUS-Update (531 Downloads)

TRIOS-Basic Update (Vers.2.03b)

Ein neues TRIOS-Basic Update ist ab sofort verfügbar.

Hier ein kurzer Abriss über die Neuerungen und beseitigten Bugs:

Neuerungen/Änderungen Version 2.03

-Spritefunktionen für kleine Spiele vorhanden, es können bis zu 8 bewegte Sprites definiert werden

-Playerfigur definierbar

-Kollisionserkennung mit Sprites und definierten Tiles

-Itemverwaltung für das Einsammeln von Gegenständen

-Eingrenzung der Sprite- und Playerbewegung mit Blockade-Tiles

-verschiedene Sprite-Bewegungs-Modi wählbar

-Mathematische Funktionen erweitert

1.Einstellung der Präzision

2.Bit-Operationen verfügbar (shift-left, shift-right, Reverse, Oder, XOder, Und)

-Print-Befehl mit der Option HEX oder BIN zur Ausgabe hexadezimaler oder binärer Zahlenwerte

-Lade-und Speicheranzeige erfolgt jetzt als Prozentanzeige

-Fehler in der Line-Funktion behoben (x und y vertauscht)

-Fehler in der Plot-Funktion behoben (x und y vertauscht)

-Fehler beim BYE-Befehl behoben (es konnte passieren, das nach Beendigung nicht korrekt ins Root-Verzeichnis gewechselt wurde und dadurch die Reg.sys nicht auffindbar war)

-Fehler in der Array-Berechnung behoben (bei verschachtelten For-Next-Schleifen zum Füllen von Arrays wurde das Array-Feld falsch berechnet)

-Verzeichnismarker hinzugefügt (jetzt sollte Basic auch aus einem beliebigen Verzeichnis funktionieren)

Ich wünsch euch viel Spaß mit der neuen Version

Update 2.03b:

Beim Start aus Plexus wurde der Basic-Systemfont nicht korrekt geladen. Dies wurde behoben

TriOS-Basic (605 Downloads)

Klicken statt tippen

So ganz kann ich meine Neigung, den Computer lieber mit der Maus als der Tastatur zu bedienen, nicht unterdrücken. Obwohl ich in der DOS-Zeile aufgewachsen bin, lässt sich die Haptik einer Maus, mit der Tastatur einfach nicht erreichen, weswegen schon frühzeitig der Wunsch nach einer grafischen Oberfläche in mir aufkeimte, in der die grundlegenden TRIOS-Funktionen per Maus zugänglich gemacht werden sollten.

Der erste Versuch (im Basic 2.0 beigepackt) befriedigte nicht wirklich. Zu hässlich und unflexibel war das Ergebnis. Also einfach mal eine kleine Zeitreise in die Ära der Amiga und Atari’s unternommen und einiges abgeschaut.

Das Resultat fühlt sich schon deutlich besser an und findet vielleicht den ein oder anderen Freund unter den Drohnen. Grafische Basis ist der Treiber, welcher auch beim Basic seinen Dienst verrichtet. Aber der Euphorie gleich Einhalt gebietend „ES IST KEIN WINDOWS“, für den Hive aber ein nützliches Tool, für alle die lieber klicken statt tippen 😉

 

 

Es kommt Bewegung in’s Spiel

Basic-LogoNachdem die ersten Versuche, Spiele mit einigen bewegten Objekten im Basic zu programmieren, zu der ernüchternden Erkenntnis geführt haben, das ein Basic-Interpreter, der auch noch in Spin programmiert wurde, viel zu langsam für solch ein Unterfangen ist, habe ich nach Wegen gesucht, dieses Manko irgendwie zu umschiffen. Also warum nicht alle Bewegung dahin verlagern, wo sie auch erzeugt werden soll, nach Bellatrix. Das hat mehrere Vorteile, erstens wird Regnatix nicht mit den Berechnungen für die Bewegung belastet, der Speicher in Regnatix bleibt frei und die Geschwindigkeit steigt dramatisch, da nicht jeder Befehl über den Bus laufen muss.

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Im Video ist das erste Level des Spieles Climber ,diesmal in Basic programmiert zu sehen, bei dem die Geschwindigkeit sogar drastisch reduziert werden musste. Im nächsten Basic-Update wird es möglich sein bis zu 8 Gegnerfiguren zu definieren , dabei muss sich der Programmierer um Kollisionsabfrage oder die Bewegung der Tiles nicht kümmern. Er gibt nur Startparameter ein und startet per Befehl die Bewegung, alles andere übernimmt Bellatrix.

Zugegeben, es ist kein Softscrolling aber es bewegt sich was 😉

Video >>>>

 

Übrigens wird jetzt standesgemäß am Hive programmiert:

hive6hive2 HIVE1a

Basic geht in die zweite Runde

Nachdem nun viele Stunden an Entwicklung verflossen sind, hat TRIOS-BASIC in der Version 2.0 das Licht der Welt erblickt und buhlt jetzt um die Gunst der Hive-User.  Dies ist auch der Versuch, alle die einen Hive haben aber mit Forth nicht so richtig warm werden oder nicht wissen, was sie jetzt mit ihrem Hive anstellen sollen, zum tüfteln zu animieren. Dabei soll TRIOS-BASIC keine Konkurrenz zu Forth oder anderen Sprachen sein. Vielmehr soll die Begeisterung, den Hive für seine Projekte zu nutzen geweckt werden. Es wurde versucht, die Syntax der Befehle so einfach und vom Ergebnis, so effizient wie möglich zu gestalten, damit auch ohne große Programmierkünste, etwas brauchbares entsteht. Mit Hilfe des Handbuches und den beigepackten Beispielen (z.Bsp. ist ein DMP-File-Player als Basic-Programm enthalten, welcher mit der Maus bedient werden kann), soll der Einstieg so einfach wie möglich sein. Für alle Hardcore-Basic-User ist auch eine Flashvariante verfügbar, um den Hive, ähnlich einem ehemaligen Homecomputer, als reinen Basic-Computer zu betreiben.

Im Download-Bereich wird es dazu regelmäßige Updates geben. Scheut euch nicht Fragen, Kritik oder gefundene Fehler loszuwerden. Niemand wird allein gelassen.

 

TriOS-Basic Version 1.10

Ist schon ein paar Tage her (hab gerade wenig Zeit) und die meisten werden es sich schon aus dem Forum besorgt haben. Kurz die Neuerungen in Stichworten:

  • Speichererweiterung auf 512kb -> Hinweis für Nutzer der Ramdisk-Funktion: Ram-Bank1 wird von TRIOS-Basic genutzt und überschrieben, also für Ram-Disk „NICHT“ Ram-Bank1 benutzen
  • Anzahl der möglichen Basic-Zeilen wurde auf 999_999 erhöht (das sollte wohl reichen :D )
  • Stringvariablen verfügbar: Ab sofort werden Strings unterstützt (#a … #z)
  • neue Befehle: -STR l, STR r, STR m (entspricht strleft, strright, midstr)
  • LEN(string) ermittelt die Länge eines Strings (die maximale Länge eines Strings darf 150 Zeichen betragen, längere Strings werden abgeschnitten)
  • STRCOMP(string1,string2) vergleicht zwei Strings und gibt entweder -1(strings sind gleich) oder 0(strings sind ungleich) zurueck
  • Input-Befehl um Stringeingabe erweitert
  • kleinere Fehler bei Windows-Funktionen beseitigt
  • Basicprogramme werden ab sofort im eRam abgelegt, dadurch ist der gesamte Regnatix-Speicher für’s TRIOS-Basic frei (ca. die hälfte ist noch frei für Erweiterungen)

Wie üblich weitere Infos im Forum: TriOS-Basic

TriOS-Basic (605 Downloads)

Sepia-IO: Funktionen, Schaltplan, Pinbelegungen

Hier nun Schaltplan, Bestückungsplan, Pinbelegungen der Buchsen und eine kurze Übersicht der Funktionen, etwas ausführlicher dann in einem späteren Tutorial:

Continue reading ‘Sepia-IO: Funktionen, Schaltplan, Pinbelegungen’ »

Prototyp IO-Karte „Sepia“

Aktuell arbeite ich wie angekündigt an einer IO-Erweiterung für den Hive. An diesem Wochenende habe ich den ersten Prototypen aufgebaut und wie es bis jetzt ausschaut, funktioniert alles perfekt.

 

Gleich vorweg und um alle Bedenken zu zerstreuen: Wie man unschwer auf den Bildern erkennen kann, ist es völlig problemlos möglich, mit der Karte (bis zu vier) digitale Joysticks mit einem ganz einfachen Adapter direkt am Hive anzuschließen! Aber es geht natürlich noch einiges mehr… 😉 Continue reading ‘Prototyp IO-Karte „Sepia“’ »

Mal ein paar Screenshots vom Basic:

Joystick für I/O-Bus

Die ersten Bauteile für die I/O-Karte sind gestern angekommen und so habe ich ein wenig Zeit bis die Prototyp-Platine geliefert wird. Zeit um schon ein wenig vorzuarbeiten. Nach einigen schon lange fälligen kleineren Arbeiten am Hive, habe ich heute mit dem Bau eines Joysticks für den Bus angefangen. Das Device soll über I2C angesteuert werden und einen analogen Stick, vier digitale Tasten sowie vier steuerbare LED’s beherbergen. Nun ja, wahrscheinlich wird der Stick wohl so ein Nachfahre jenes Deoroller-Eigenbau-Joysticks aus den alten 8Bit Atari XL Zeiten, wie auf dem folgenden Bild zu sehen:

Ich habe zumindest wieder tief in die Bastelkiste gegriffen, um passende Elemente für einen zünftigen DIY-Stick zu finden. Das Untergestell bildet der Rahmen eines 80 mm Lüfters, die Tasten stammen wohl aus einem defekten Fax-Gerät usw. Aber der Analogstick fühlt sich sehr präzise an und die Trigger laden zum Dauertriggern ein… 😉

Morgen geht es an die Verdrahtung und den Test. Ich bin gespannt, wie präzise das Design dann wirklich ist.

 

Hydra-Buch und Hive-Programmierung

Immer wieder bekomme ich Mails mit Fragen zur Programmierung des Hive. Zu einigen Aspekten gibt es ja schon passende Tutorials, im Besonderen zu den speziellen Fragen wie im Hive die drei Propeller-Mikrocontroller zusammenwirken:

Für den Bereich der Gameprogrammierung gibt es ein wunderbares Buch zur Hydra-Spielkonsole, welche ja mit einem Prop arbeitet – also so eine Art Bellatrix. Das Buch erklärt, ausgehend von den Grundlagen des Enwurfs einer Gamekonsole auch sehr ausführlich die Programmierung von tile- und vektorbasierter Spielegrafik, bis hin zum Sound und zur Abfrage eines Gamepads – inklusive vieler Demos und kleiner Games. Das schöne an der ganzen Sache: Das Buch und die CD mit dem Democode ist frei als PDF erhältlich:

Wie einfach es ist, ein kleines Game für den Hive unzupassen, hat Volker im Forum in einem Minitutorial gezeigt, weshalb ich ihn hier einfach mal direkt zitiere: Continue reading ‘Hydra-Buch und Hive-Programmierung’ »

Es tut sich was…

Aktuell gibt es wieder neue Bewegungungen rund um die Programmiersprache Basic auf dem Hive. Einerseits arbeitet Zille9 an einer verbesserten Version des FemtoBasic für den Hive. Wenn alles klappt, werden auch Sound- und Grafikbefehle integriert, was den Hive mal ein wenig ausreizen würde und unkomplizierte Experimente verspricht. Die andere Geschichte ist das HBasic, an welchem PIC18F2550 arbeitet: Dieses verwendet einen eigenen PASM-Bytecode und als Programmspeicher den eRAM. HBasic ist aber noch in einer sehr frühen Phase und es gibt noch keine lauffähige Version. Die letzte lauffähige Version von FemtoBasic ist im Downloadbereich zu finden, aber da wird sich in nächster Zeit einiges tun – also immer mal im Forum schauen wie der aktuelle Stand ist!
Forum: FemtoBasic – Hive

Forum: HBasic